Jetzt unseren Feed abonnierenImmer aktuell mit TwitterZu unserer FaceBook-SeiteBesuchen Sie uns auf Google+Zu unserem Youtube-Channel
Klinikum Dortmund gGmbH | Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Münster
FOCUS - TOP Internationales Krankenhaus 2017

Atelier Kinderkrebsstation: Ausstellung von Werken aus Kinderhand im Landtag NRW

Erkranken Kinder an Krebs, brauchen Sie mehr als medizinische Versorgung. Eine Möglichkeit, die Betroffenen dabei zu unterstützen, ihren Alltag zu bewältigen: die Kunsttherapie. Mit Pinsel und Stiften können krebskranke Kinder ihre Gefühle durch Formen und Farben ausdrücken und ein Stück Normalität zurückerobern. Eine Ausstellung im Landtag NRW, organisiert von der KrebsStiftung Nordrhein-Westfalen, präsentiert nun 46 Werke aus Kinderhand. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Dortmund unterstützt die Initiative mit Werken von Patienten des Kinderonkologischen Zentrums.

Die Idee entstand bei einer von der KrebsStiftung organisierten Auktion, bei der Kunstsammler aus ganz NRW jedes Jahr namhafte Bilder zur Verfügung stellen, die für den guten Zweck versteigert werden. Im Jahr 2016 hatte Prof. Heribert Jürgens, stellvertretender Vorsitzender der KrebsStiftung, für die Veranstaltung in Essen spontan drei Kinderbilder aus dem Universitätsklinikum Münster im Gepäck – „als Schnapsidee“, wie er sagt. Das Interesse an den Zeichnungen war riesig: „Mehrere Hundert Euro wurden für die Kunstwerke gezahlt, höhere Preise als viele andere Werke erzielten“, so Prof. Jürgen Wettke, Vorstandsmitglied der KrebsStiftung NRW. Ein Fernsehteam drehte noch am selben Tag einen Nachrichtenbeitrag. Von der starken Resonanz überrascht, beschließen die beiden kurzerhand, Werke von krebskranken Kindern in die Öffentlichkeit zu bringen und wenden sich an alle Kliniken in NRW, die Kunsttherapien im Bereich der Kinderonkologie anbieten.

Kinderonkologisches Zentrum übergibt Bilder an KrebsStiftung NRW

Als die Anfrage im vergangenen Herbst Prof. Dominik Schneider, Klinikdirektor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, und den Oberarzt Dr. Benedikt Bernbeck erreicht, sind beide sofort begeistert. Durch Prof. Schneider kamen die künstlerischen Therapiemöglichkeiten ans Klinikum Dortmund, sie werden aus Drittmitteln finanziert. „Die teilnehmenden Kinder dürfen natürlich selbst entscheiden, welches Bild für die Ausstellung zur Verfügung gestellt wird“, so Dr. Benedikt Bernbeck. Als eine von neun Einrichtungen aus NRW übergaben die Experten des Klinikums Dortmund gemeinsam mit der Kunsttherapeutin Michaela Killus und einem 8-jährigen Patienten in Begleitung seiner Eltern einige Werke für das „Atelier Kinderkrebsstation“ an die KrebsStiftung NRW.

Besucher können Werke bis zum 7. April im Landtag NRW sehen

Auch in der Politik stieß die Aktion auf offene Ohren und Türen. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bot umgehend den Landtag in Düsseldorf als Ausstellungsort an, wo jedes Wochenende mehrere Hunderte Besucher ein- und ausgehen. Die Ausstellungseröffnung findet am Dienstag, 14. März 2017, um 13.30 Uhr in der Bürgerhalle des Landtags Nordrhein-Westfalen statt. Besucher haben bis zum 7. April die Gelegenheit, die Kunstwerke zu betrachten.

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(a)klinikumdo.de

http://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo