Jetzt unseren Feed abonnierenImmer aktuell mit TwitterZu unserer FaceBook-SeiteBesuchen Sie uns auf Google+Zu unserem Youtube-Channel
Klinikum Dortmund gGmbH | Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Münster
FOCUS - TOP Internationales Krankenhaus 2017

Erkrankungen der Leber – alle Therapieoptionen unter einem Dach

Termin
24. Januar 2018 ab 15.30 Uhr
Dortmunder U - Leonie-Reygers-Terrasse - View


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie ganz herzlich zum ersten interdisziplinären Symposium des Leberzentrums Dortmund einladen. Wir haben das Leberzentrum am Klinikum Dortmund gegründet, um unsere unter einem Dach versammelten Kompetenzen zu bündeln und sowohl die therapeutischen Optionen als auch die Behandlungsabläufe für unsere gemeinsamen Patienten zu optimieren.

Unseren Patienten und insbesondere auch Ihnen als unseren externen Partnern möchten wir mit der Gründung unseres Leberzentrums eine optimale medizinische Beratung und Versorgung aus einer Hand anbieten. Durch unsere sehr enge und kollegiale interdisziplinäre Zusammenarbeit gelingt es uns, die Wege zwischen den beteiligten Institutionen sehr kurz zu halten und unnötige zeitliche Verzögerungen zu vermeiden. Gerade in Bezug auf die tumorösen Erkrankungen der Leber, sei es im Sinne primärer oder metastatischer Geschehen, sind wir durch die breite Palette an Therapie-Angeboten im Leberzentrum Dortmund in der Lage, individuell zugeschnittene Therapien durchführen zu können. Exemplarisch sei die Behandlung inoperabler kolorektaler Lebermetastasen genannt, die durch eine neo-adjuvante „Downstaging“-Chemotherapie in einen chirurgisch kurativ sanierbaren Zustand überführt werden können. Die radiologisch-interventionelle Ablation einzelner ungünstig gelegener Tumore kann das Risiko einer ausgedehnten Leberresektion reduzieren, die präoperative Pfortader-Embolisation den prozentualen Anteil gesunden Lebergewebes optimieren. Mittels moderner Leberfunktionstest-Verfahren können wir die funktionelle Kapazität der Leber sehr genau einschätzen und so die Gefahr der Leberinsuffizienz auch in komplexen Fällen vermeiden. Die stereotaktische Bestrahlung einzelner Leberherde bietet sich bei ungünstig gelegenen Tumoren an. Mit Blick auf das große Thema „Oligometastasierung“ können wir für verschiedenste Tumor-Entitäten so ein maßgeschneidertes individuelles Behandlungskonzept entwickeln ebenso wie für infektiöse Prozesse.

Als neu gegründetes Leberzentrum Dortmund ist es unser Anspruch, alle Patienten in einer zentralen gemeinsam interdisziplinär geführten Sprechstunde zu betreuen und somit auch für Sie als Zuweiser einen definierten Ansprechpartner anzubieten. Vor dem Hintergrund der zum Teil schon sehr langfristig am Klinikum Dortmund vorhandenen „Leber-Kompetenz“ in den einzelnen Fachabteilungen, die im letzten Jahr noch durch einen Zuwachs im Bereich der chirurgischen Expertise komplettiert werden konnte, ist die Etablierung eines solchen Leberzentrums nur konsequent.

Mit Prof. Johann Pratschke, dem Direktor der Chirurgischen Klinik der Charité Berlin, haben wir eine absolute Koryphäe zum Thema „Leber“ gewinnen können, uns einen Überblick über die unterschiedlichen Therapieoptionen zu geben und die aktuellsten Trends und wissenschaftlichen Entwicklungen zu präsentieren. Die Charité Berlin ist seit Jahrzehnten auf dem Gebiet der Leberchirurgie international führend und beschäftigt sich konsequent mit dem Einsatz moderner minimal-invasiver Methoden und der Roboter-Chirurgie. Als Team möchten wir die Gelegenheit nutzen, uns Ihnen als „Führungsmannschaft“ des neuen Leberzentrum Dortmund vorzustellen und freuen uns, Ihnen ein interessantes und fokussiertes Vortragsprogramm mit hochkarätigen Referenten anbieten zu können. Ganz besonders freuen wir uns auf das persönliche Zusammentreffen mit Ihnen, für das wir hoffentlich im Anschluss an das Vortragsprogramm bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit finden werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf die künftige Zusammenarbeit mit Ihnen,
herzliche Grüße,

Ihre
Monia Hamami-Arlinghaus, Stefan Rohde, Olaf Adamczewski, Michael Heike, Martin Fähndrich, Marcel Sandmann, Ralf Rohn, Oliver Waletzko, Maximilian Schmeding


Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen