Jetzt unseren Feed abonnierenImmer aktuell mit TwitterZu unserer FaceBook-SeiteBesuchen Sie uns auf Google+Zu unserem Youtube-Channel
Klinikum Dortmund gGmbH | Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Münster
FOCUS - TOP Internationales Krankenhaus 2017

Nadel im Arm, Thriller in der Hand – Spenderin überwindet Angst und wird mit iPad belohnt

Blutspenderin erhält Hauptgewinn bei Jahresauslosung

Als Angela Cramer einen Anruf von der Blutspende Dortmund erhält, sitzt die Beamtin gerade alleine im Büro. Sie erschrickt: „Ach du Schande, was stimmt mit meinen Werten nicht?“ Susanne Socha, leitende Krankenschwester der BlutspendeDO, kann die 33-jährige beruhigen. Mit ihren Werten ist alles in Ordnung, sie möchte nur gratulieren – denn Cramers Mut und Engagement wird mit einem iPad belohnt.

Alle treuen Spender, die im Jahr 2016 mindestens drei Mal zur BlutspendeDO in die Alexanderstr. 6-10 kamen und unmittelbar danach ihre Treue-Karte abstempeln ließen, hatten die Chance, an dem Gewinnspiel der teilzunehmen. Priv.-Doz. Dr. Uwe Cassens, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin im Klinikum Dortmund, überreichte gemeinsam mit Susanne Socha das iPad an die glückliche Gewinnerin.

„Eigentlich habe ich Angst vor Nadeln, selbst eine Impfung fällt schon schwer“, so Cramer. Lange wagt sie sich nicht zur Blutspende, erst nach einem Notfall in der Familie kann sich die zweifache Mutter überwinden: „Vermutlich brauchen die meisten Menschen einen privaten Anlass, um zu verstehen, dass jeder irgendwann auf fremdes Blut angewiesen sein kann“, sagt Cramer. Seit zwei Jahren macht sie sich regelmäßig auf den Weg zur Blutspende Dortmund. Ihr Tipp an alle Neuspender: „Niemals hinschauen und ein gutes Buch mitnehmen. Tess Gerritsen schreibt zum Beispiel ziemlich blutrünstig. Wenn ich einen Thriller der Autorin auf dem Spenden-Sessel lese, passt das perfekt und bringt mich auf andere Gedanken.“

Cramer, die mit ihrer Familie im Dortmunder Süden lebt, engagiert sich vielerorts: Beim Elternrat im Kindergarten, bei der Gewerkschaft, im Personalrat – „ich will mitwirken, nicht über die Dinge reden, sondern mitreden können“, so Cramer. Der Gewinn erreicht Cramer genau zur richtigen Zeit: „An Weihnachten hat mein Laptop versagt, ich habe ihn immer noch nicht ersetzt“, sagt Cramer. Das neue Gerät will sie für die Buchhaltung und zur Literaturrecherche einsetzen – „aber natürlich auch zum Shoppen.“

Pressekontakt

Marc Raschke Leiter der Unternehmenskommunikation

Klinikum Dortmund gGmbH
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(a)klinikumdo.de

http://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo