Klinikum Dortmund gründet erstes Leberzentrum der Region

Das Klinikum Dortmund baut seine Stellung als Haus der überregionalen Spitzenmedizin weiter aus und...

Ausgewiesener Spezialist für Bauchfellkrebs verstärkt Chirurgie im ...

Personal-Coup im Klinikum Dortmund: Prof. Dr. Jürgen Zieren (53) hat am 1. Dezember 2017 seine...

Nach erfolgreicher Adipositas-OP: 32-Jährige arbeitet jetzt für ihre ...

Ihre Entscheidung zur OP fiel endgültig in einem Freizeitpark: Anja Möller saß in dem Waggon...

Prof. Dr. Schmeding bringt das HIPEC-Verfahren nach Dortmund

10.000-fach höhere Chemo-Therapie gegen winzigste Tumorzellen im Bauch

Willkommen in Dortmund, Priv.-Doz. Dr. Schmeding!

Neuer Klinikdirektor in der Chirurgie

Sprechstunden

Privatsprechstunde
Prof. Dr. Maximilian Schmeding
Tel: 0231 / 953 - 21430

Bauchfellsprechstunde
Prof. Dr. Jürgen Zieren
Tel: 0231 / 953 - 20047

Endokrine Sprechstunde
Freitags, 08.30 - 12.00 Uhr
Tel: 0231 / 953 - 21971

Adipositas- Sprechstunde
Mittwochs, 14.00 - 17.00 Uhr
Tel: 0231 / 953 - 21971

Pankreassprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21430

Lebersprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21430

Kontinenzsprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21971

Postoperative Sprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21971

Minimal-Invasive laparaskopische Chirurgie
Tel: 0231 / 953 - 21971

Darmsprechstunde des Darmzentrums
Tel: 0231 / 953 - 21971

Standorte

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40)
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG DGAV DGAV SGS

KlinikumLive

18.09.2017 - Patient überlebt Bauchfellkrebs und erzählt seine Geschichte

12.05.2017 - Schilddrüsen-Check beim Chirurgen

Klinische Studien

Die Chirurgische Klinik des Klinikums Dortmund bietet Ihnen eine Vielzahl an Standardoperationen bis hin zu hochspezialisierten, chirurgischen Eingriffen an. Ein optimales Therapiekonzept erfordert die Mithilfe von Patienten, Chirurgen und spezialisierten Ärzten anderer Fachdisziplinen. Gerade diese Vielzahl an Therapieoptionen, im Rahmen der chirurgischen- und auch weiterführenden Behandlung, ist für den Patienten oft schwer zu überblicken.

Was ist eine klinische Studie?

Im Zentrum einer klinischen Prüfung (Studie) steht immer der Patient. In der sogenannten patientenorientierten Forschung werden alternative bzw. Standard- und neue Therapiekonzepte miteinander verglichen. Erst die wissenschaftlich fundierte Einschätzung verschiedener chirurgischer Prinzipien sowie das Zusammenspiel von Chirurgie und zusätzlicher und weiterführender Behandlung (z.B. Antibiotikatherapie, Chemotherapie, Bestrahlung etc.) ermöglicht eine optimale und individuell abgestimmte Therapie. Mit diesem Ziel vor Augen, wurden verschiedene Methoden entwickelt, um eine möglichst hohe wissenschaftliche Aussagekraft und daraus abzuleitenden Vorteil für Patienten zu erreichen. Die klinische Untersuchung ist ein Instrument, um mit Ihnen und für Sie die bereits höchsten Standards in der Deutschen Chirurgie weiter zu verbessern. Konkret geht es darum, Patienten unter kontrollierten und standardisierten Bedingungen einer Therapie zuzuführen, um dabei Daten und Informationen zu erhalten. Es handelt sich jedoch nicht um Experimente, bei denen der Erfolg der Therapie als solcher ungewiss ist, sondern um Strategievergleiche um mögliche Vorteile einer Therapie gegenüber einer anderen zu Erkennen und für die Patienten in der Klinik umzusetzen.

Wie funktioniert eine klinische Prüfung?

Im Rahmen Ihres Aufenthalts in unserer Klinik wird ein speziell ausgebildeter Studienarzt mit Ihnen Kontakt aufnehmen und mit Ihnen über alle Einzelheiten sprechen. In einem persönlichen Gespräch werden Sie über den geplanten Eingriff und weiterführende Therapiekonzepte aufgeklärt werden, und über eine mögliche Teilnahme an einer klinischen Prüfung in Ihrem konkreten Fall informiert werden. Eine solche Prüfung erfordert im Allgemeinen die zufällige Zuteilung zu einer der zu vergleichenden Behandlungsgruppen. Da es sich hier in jedem Fall um bereits anerkannte und etablierte Verfahren handelt, ist die Sicherstellung einer optimalen Therapie in jedem Fall gewährleistet. Durch Ihre aktive Teilnahme und Mithilfe kann allerdings der Vergleich zweier konkurrierender Behandlungsmethoden den medizinischen Fortschritt weiter vorantreiben. Vorteil für Sie ist eine intensive, patientennahe und individuelle Betreuung von speziell geschultem Personal. Die Teilnahme an einer klinischen Studie ermöglicht eine Therapie nach aktuellsten und wissenschaftlich fundierten Standards. Darüber hinaus stellen engmaschige Visiten und Nachsorge zusätzlich Ihre Sicherheit sicher.