Amerikanischer Krebskongress 2018 – Nachlese

Mittwoch, 20. Juni 2018, 16.00 Uhr bis 20.15 Uhr

Tumor-Takeover: Klinikum Dortmund stellt in neuem Format die ...

Seine Kompetenz in der Therapie von Krebstumoren stellt das Klinikum Dortmund im Februar 2018 in...

Klinikum Dortmund gründet erstes Leberzentrum der Region

Das Klinikum Dortmund baut seine Stellung als Haus der überregionalen Spitzenmedizin weiter aus und...

Focus-Klinikliste 2017: Klinikum Dortmund unter den Top-Kliniken

Hohe Reputation und medizinische Qualität

Darmspezialisten testen neuartiges Gerät mit drei Kameras

Mit dem „Dritten“ sieht man besser: War es bislang üblich, während einer Darmspiegelung (Koloskopie)...

Standorte

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40)
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

KlinikumLive

01.06.2017 - Fremdkörper in Darm, Speiseröhre & Co.

Schwerpunkt Gastroenterologie

Die Schwerpunkte der Medizinischen Klinik im Bereich der Gastroenterologie liegen in der Diagnostik und Behandlung von gastrointestinalen Tumorerkrankungen, von Präkanzerosen sowie von nicht-tumorösen Erkrankungen wie gastrointestinalen Blutungen, akuter und chronischer Pankreatitis, viralen, toxischen und immunologischen Leberentzündungen, Leberzirrhose, Gallenwegserkrankungen, Gallengangssteinen, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und Divertikulitis. Die Endoskopie erfolgt mit Videoendoskopen mit höchster Bildauflösung (HDTV) und Kontrastverstärkung. Bei chronischer Hepatitis B und C werden prätherapeutische Evaluationen inklusive Minilaparoskopie und Leberbiopsie durchgeführt. Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen werden Therapien mit Anti-TNF-Antikörpern stationär eingeleitet. Bezüglich fortgeschrittener Lebererkrankungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Lebertransplantationszentrum an der Universitätsklinik Essen. Drei Fachärzte für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie sind in diesem Schwerpunkt mit Weiterbildungsermächtigung  tätig.

Methodenspektrum Endoskopie

  • Koloskopie und Ösophagogastroduodenoskopie
  • Enteroskopie in Doppelballontechnik
  • Endoskopische Mukosektomie (EMR) und bedarfsweise Submukosadissektion (ESD) und Vollwandresektionen von Präkanzerosen
  • Verschluss von Defekten im Gastrointestinaltrakt (Insuffizienzen, Fisteln, Perforationen) mit dem  OTSC-System
  • Perkutane Gastrostomie
  • Bougierung, Ballondilatation, Stenteinlagen im gesamten Gastrointestinaltrakt
  • ERCP inklusive Papillotomie, Extraktion  von Gallengangssteinen ggfs. mit Lithotrypsie, Gallenwegs- und Pankreasgangdrainagen
  • ESWL bei intrahepatischer Cholelithiasis und chronischer Pankreatitis
  • Cholangioskopie
  • Botoxtherapie bei Motilitätsstörungen (z.B:. diabetische Gastroparese)
  • Mini Laparoskopie
  • Perkutane Gallenwegsdrainage (PTCD)
  • Photodynamische Therapie von Gallengangskarzinomen
  • Radiofrequenzthermoablation von Lebertumoren
  • Funktionsdiagnostik des Gastrointestinaltrakts (pH-Metrie und Manometrie, H2-Atemtests)
  • Sonographie inklusive Farbduplexsonographie des Abdomens Thorax und des Halses, sonographisch gesteuerte Punktionen, Biopsien und Abszessdrainagen, Kontrastmittelsonographie

Das Team

  • Klinikdirektor Prof. Dr. Michael Heike, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämatologie/Internistische Onkologie
  • Leitender Arzt interventionelle Endoskopie, ltd.  Oberarzt Dr. Martin Fähndrich, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Proktologie, medikamentöse Tumortheraoie, Notfallmedizin, Ernährungsmedizin (DGEM), Diabetologie (DDG), Sportmedizin
  • Oberarzt Dr. Marcel Sandmann, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Notfallmedizin
  • Oberarzt: Dr. Klaus Vormbrockl, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
  • Leitende Endoskopieschwester Frau Elke Ossowski
  • Stellvertr. leitender Endoskopiepfleger Herr Dipl Ing. Karsten Mundt