Amerikanischer Krebskongress 2018 – Nachlese

Mittwoch, 20. Juni 2018, 16.00 Uhr bis 20.15 Uhr

16. Tag der Organkrebszentren

Die Behandlung von Tumorpatienten ist inhaltlich und zahlenmäßig einer der bedeutendsten...

Tumor-Takeover: Klinikum Dortmund stellt in neuem Format die ...

Seine Kompetenz in der Therapie von Krebstumoren stellt das Klinikum Dortmund im Februar 2018 in...

Ausgewiesener Spezialist für Bauchfellkrebs verstärkt Chirurgie im ...

Personal-Coup im Klinikum Dortmund: Prof. Dr. Jürgen Zieren (53) hat am 1. Dezember 2017 seine...

Westfälisches Krebszentrum bringt eigene Nachsorge-App für Patienten ...

Premiere im Klinikum Dortmund

Zentrum für Minimal-invasive onkologische Chirurgie

Bis vor wenigen Jahren wurden komplexere Tumoroperationen fast immer als offene Eingriffe mit großem Bauchschnitt operiert. Minimal-invasive Verfahren („Schlüssellochchirurgie“) galten lange als nicht geeignet für Tumorpatienten. In der jüngeren Vergangenheit hat sich die wissenschaftliche Studienlage zu diesem Thema deutlich gewandelt, in vielen Fällen ist das minmal-invasive Operationsverfahren nicht nur gleichwertig, sondern sogar besser in Bezug auf die Qualität der Tumorentfernung. Am Klinikum Dortmund sind wir bei diesen neuesten Entwicklungen maßgeblich beteiligt: Wir führen nicht nur fast alle Tumoroperationen am Darm, sondern auch an der Speiseröhre und am Magen minimal-invasiv durch, sondern untersuchen unsere Ergebnisse auch in entsprechenden wissenschaftlichen Studien. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie hat unsere Klinik als spezielles Kompetenzzentrum für die minimal-invasive Chirurgie zertifiziert.