27.05.2014 - 8. Klinischer Abend der Gynäkologischen Onkologie Dortmund

Das HPV-assoziierte Vulvakarzinom

der jungen Fraumüssen


Sehr geehrte Kolleginnen, und Kollegen,

 

wir freuen uns sehr, Sie zu unserem 8. Klinischen Abend der Gynäkologischen Onkologie begrüßen dürfen.

Nachdem das Thema des letzten Vortragabends die vulvären Präkanzerosen waren, möchten wir uns heute dem Vulvakarzinom zuwenden.

 

Hier fokussieren wir besonders auf das HPV-assoziierte Vulvakarzinom, das zunehmend bei der jüngeren Frau auftritt.
Aufgrund der meist zentralen Lokalisation ist die frühe Detektion von großer Bedeutung, damit die operative Sanierung mit einer geringen Resektion erfolgen kann. Ist der Befund jedoch bereits fortgeschritten, liegt die besondere Herausforderung in der Durchführung einer onkologisch sicheren Operation in Verbindung mit Erhalt der Funktionalität und damit einhergehend auch der Lebensqualität.
Hier hat sich seit einigen Jahren der Einsatz von lokalen Lappenplastiken derart etabliert, dass sie auch in unserem eigenen Patientinnenkollektiv Anwendung finden.

 

Wir freuen uns sehr, mit Frau Professor Hampl eine ausgewiesene Expertin in der Therapie des Vulvakarzinoms und Vorreiterin dieser Operationsmethoden als Referentin des heutigen Abends gewonnen zu haben.

 

Wir wünschen uns und Ihnen einen spannenden Dialog mit der Referentin.

 

Nach der Veranstaltung laden wir Sie wieder zu einem Imbiss ein.

 

Bitte melden Sie sich mit beiliegendem Vordruck an oder geben Sie Nachricht an mein Sekretariat.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

Wenn Sie für den heutigen Abend einen eigenen Fall vorstellen möchten, geben Sie uns bitte bis Montag, 26. Mai 2014 Bescheid.

 

Ihre Dr. med. Barbara Kipp
Oberärztin der Frauenklinik Klinikum Dortmund gGmbH

 

Prof. Dr. med. Thomas Schwenzer
Direktor der Frauenklinik Klinikum Dortmund gGmbH

 

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

http://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

Veranstaltungen