DSW21 stellt dem Klinikum Dortmund 7.000 Schutzmasken zur Verfügung

Die Dortmunder Stadtwerke – DSW21 haben dem Klinikum Dortmund 7.000 FFP2-Schutzmasken zur Verfügung...

MTLAs des Klinikums prüfen bis zu 700 Corona-Abstriche pro Tag

Nicht nur aus dem Corona-Behandlungszentrum neben dem Klinikum Dortmund Nord, sondern auch von...

Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Corona: Wie schütze ich meinen Nachwuchs?

Kinder kommen nach bisherigem Kenntnisstand besser mit dem neuen Coronavirus klar als Erwachsene....

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

Coronavirus

Was Sie jetzt wissen müssen




Händeschütteln? Leider nein!
Wir müssen eine neue Begrüßungskultur im Haus entwickeln. Händeschütteln und Umarmen geht in Zeiten von Corona leider nicht mehr. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Neue Besucherregelung
  • Besuche sind grundsätzlich untersagt.
  • Ausnahmen in begründeten Einzelfällen möglich, aber nur mit ärztlicher/pflegerischer Vereinbarung per Telefon.

Video

Neue Panorama-Station

Pflegeberufe

Werde Teil unseres Pflegeteams

Pflegeberufe
Ich möchte mehr erfahren

Spenden-Shop

Spenden als würden Sie shoppen

Spenden-Shop
Hier können Sie alle Projekte unterstützen, die in unserem Krankenhaus komplett kostenfrei angeboten, aber über Spenden finanziert werden.

Zum Spenden-Shop

In Ihrem Zimmer

Zimmeraufteilung

Da Sie die meiste Zeit Ihres Aufenthaltes im Krankenzimmer verbringen werden, sollten Sie es sich hier so angenehm wie möglich machen. Allerdings sind Sie in den seltensten Fällen allein in einem Zimmer, so dass eine gewisse Rücksicht unumgänglich ist. Bei der Zimmeraufteilung versuchen wir persönliche Interessen zu berücksichtigen. Dabei sind Kriterien, wie Alter oder Schlafbedarf von Bedeutung. Sollten Sie sich jedoch unwohl oder von Mitpatienten häufig gestört fühlen, wenden Sie sich bitte an unser Pflegepersonal. Oft können wir Ihnen helfen.

Service am Bett

Ihnen stehen ein Nachttisch und ein abschließbarer Schrank zur Verfügung, worin Sie Ihre persönlichen Dinge unterbringen können. Außerdem ist für jedes Bett eine Leselampe, ein Radioanschluss und ein Schwesternrufsystem installiert.

Fernsehgerät, Telefon, Video, Handy

Fast alle Patientenzimmer sind mit einem Fernseher und Telefonen ausgestattet. Der Fernsehempfang mit Kopfhörer ist für alle Patienten kostenlos.

Auf das Mitbringen von Videogeräten bitten wir Sie aus Gründen der Rücksichtnahme gegenüber Ihren Mitpatienten zu verzichten. Der Gebrauch von Handys im Klinikum ist mit Ausnahme der Intensivstationen und der OP-Bereiche gestattet.

Blumen

Wir wissen, dass Sie oftmals Schnittblumen von Ihren Besuchern bekommen. Auf Topfpflanzen in Ihrem Zimmer bitten wir Sie jedoch aus hygienischen Gründen zu verzichten.

Rauchen, Alkohol

Es ist allgemein bekannt, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist. Sie werden deshalb Verständnis dafür haben, dass in fast allen Bereichen das Rauchen untersagt ist. Wenn Sie jedoch nicht vollständig darauf verzichten können, bitte wie Sie, dies ausschließlich in den hierfür ausgewiesenen Raucherräumen zu tun. Zum Verlassen Ihres Krankenzimmers bitten wir Sie, sich entsprechende Kleidung, zumindest den Morgenmantel, anzuziehen.

Auf den Genuss von Alkohol sollten Sie während Ihrer stationären Behandlung vollständig verzichten. Die Folgen möglicher Nebenwirkungen zu den von Ihnen eingenommenen Medikamenten könnten sonst unabsehbar sein.

Sauberkeit, Hygiene

Für Sauberkeit und Hygiene in Ihrem Zimmer trägt die Klinikverwaltung Sorge, aber auch die Patienten und Besucher können ihren Teil dazu beitragen. Dies gilt z. B. für die Entsorgung von Abfälle und die Reinhaltung der sanitären Einrichtungen.