Wärme spenden bei der eisigen Kälte: Überblick über Dortmunder Hilfsangebote

08. Februar 2021

Über 20 Zentimeter Schnee, eiskalter Wind und Temperaturen bis zu -16 Grad in der Nacht. Der Winter hat Dortmund und Umgebung mit einem Schlag erreicht. Was für viele lediglich ein erschwertes oder auch gar kein Durchkommen zur Arbeit bedeutet, kann für andere zur Gefahr werden. Für die Menschen ohne Wohnung. Sie sind unentwegt draußen, unter freiem Himmel, der Kälte ausgesetzt. Sie haben keinen ausreichend geschützten Schlafplatz, ziehen häufig um. Seit Corona sind zudem die ohnehin begrenzten Schlafmöglichkeiten in Obdachlosenheimen eingeschränkt. Damit der Abstand eingehalten werden kann, werden weniger Personen aufgenommen. Also schlafen viele weiterhin draußen. Genügend Decken und Schlafsäcke zum Schutz vor der Kälte? Oft Fehlanzeige. Eine heiße Mahlzeit, um sich auch von innen zu wärmen? Leider nicht vorhanden. Mit Blick auf die nächsten Tage und die Temperaturen sehr gefährlich. Aber: Hier kann jeder einzelne etwas tun und helfen. Verschiedene Hilfsprogramme, Vereine und Projekte sind zurzeit im Einsatz. Und diese kann man unterstützen.

Hier ein Überblick über verschiedene Anlaufstellen in Dortmund, die man mit wenig Aufwand durch (Sach-)Spenden unterstützen kann (weitere Infos finden Sie jeweils über den Link am Ende der Seite):

  • Gast-Haus: Die Initiative bietet Obdachlosen, Wohnungslosen und Menschen an der Armutsgrenze gastlichen Raum in Dortmund an. Zusätzlich bekommen sie unentgeltlich Frühstück, Nachmittagskaffee, Körperpflegeprodukte und Wäsche. Deswegen freut sich das Gast-Haus immer über Spenden wie Kleidung, Kaffee oder auch Geldspenden. Natürlich kann man auch ehrenamtlich dort tätig werden.
  • Wärmebus: Rund dreimal in der Woche ist der Kleinbus in Dortmund unterwegs. Mit dabei: u.a. warme Getränke, medizinische Notfallausrüstung und Heizstrahler für die Obdachlosen. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann entweder selbst mit anpacken und bei den Fahrten helfen oder durch (Sach-)Spenden einen Beitrag leisten.
  • Winternothilfe am Dortmunder U: Noch bis Ende März haben obdachlose Menschen in einem Großzelt dort die Möglichkeit, trocken und warm eine Mahlzeit zu sich zu nehmen – alles natürlich corona-konform. Zurzeit ist das Team dort auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfer*innen, die bei der Vorbereitung der Lunchpakete und beim Ausschenken der Mahlzeiten unterstützen.

Zum Schluss noch wichtig: Wenn Sie im Moment eine obdachlose Person sehen und sich Sorgen machen, sprechen Sie sie an. Und im Notfall zur Sicherheit einen Krankenwagen rufen.  

Links

Gast-Haus Dortmund

Wärmebus

Winternothilfe am U

 

Annika Haarhaus
Unternehmenskommunikation
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund
Telefon +49 (0)231 953 20013
Annika.Haarhaus(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo