Austausch persönlicher Gegenstände während Covid-19

Liebe*r Patient*in,

um Sie, alle anderen Patient*innen und auch unsere Mitarbeiter*innen während der Corona-Krise zu schützen, sind Besuche im Moment nur begrenzt und nach Absprache mit dem medizinischen Personal möglich. Wir möchten Ihnen weiterhin den Austausch von persönlichen Gegenständen wie Kleidung, Büchern etc. ermöglichen. Dafür haben wir folgende Lösung gefunden:

  • Wir bitten Sie, selbstständig mit Ihren Angehörigen telefonisch Kontakt aufzunehmen und sie über diese Möglichkeit zu informieren. Dafür müssen Ihre Angehörigen lediglich auf Station anrufen und einen Termin vereinbaren.
  • Falls Sie nicht selbst telefonisch Kontakt zu Ihren Angehörigen aufnehmen können, kümmert sich unser pflegerisches Personal darum. Ihre persönlichen Gegenstände müssen vor Übergabe in Taschen oder Trolleys etc. verpackt werden.

Der Austausch kann an folgenden Orten stattfinden (natürlich unter Beachtung des Sicherheitsabstandes von zwei Metern):


Klinikum Dortmund Nord und Mitte:
Vor dem jeweiligen Haupteingang
Zentrales Operations- und Funktionszentrum (ZOPF):
Vor dem Eingang zur Zentralen Notaufnahme (ZNA)
E-Gebäude (Klinik für Geriatrie):
Vor dem Eingang des E-Gebäudes


Die persönlichen Gegenstände werden nicht aufgelistet und nicht dokumentiert. Sollten in Ausnahmefällen Wertgegenstände unvermeidbar ausgetauscht werden müssen, geschieht dies ausdrücklich in Eigenverantwortung der Patient*innen und Angehörigen. Eine Haftung der Klinikum Dortmund gGmbH wird ausdrücklich ausgeschlossen.


Wir wünschen Ihnen baldige Genesung.
Ihre Mitarbeiter*innen des Klinikums