Wenn Betroffene von Herzen helfen: Elterntreff e.V. spendet Geräte an ...

Die Sorgen, die Gedanken und Gefühle und auch die Trauer der Eltern krebskranker Kinder kann wohl...

Endlich Chance auf Heilung: Afghanisches Mädchen wird im Klinikum ...

Die kleine Roqaya aus Kabul leidet an einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie. Bei dieser Erkrankung...

Unterwegs mit Wolke und Knolle: TU Dortmund Redaktion „Kurt“ begleitet ...

Das Kostüm wird angezogen, der Hut wird aufgesetzt und die rote Nase darf natürlich auch nicht...

Klinikum Dortmund ist vom Bundesverband deutscher Pressesprecher ...

Das Westfälische Krebszentrum im Klinikum Dortmund ist jetzt aufgrund einer Kommunikationskampagne...

Statt Chemo: Neue Therapiemöglichkeit bei Brustkrebs steigert deutlich ...

Weniger Krankenhausaufenthalte und deutlich weniger Nebenwirkungen: Ein neues Medikament gegen...

Kontakt

Institut für Medizinische Strahlenphysik und Strahlenschutz

Abteilungsleiter
Dr. rer. nat. Andreas Block

Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Telefon: +49 (0) 231 953-20944
Fax: +49 (0) 231 953-21101
Email an den Ansprechpartner

Leistungsspektrum

Qualitätssicherung
Durch die vom Institut durchgeführten und betreuten QS-Maßnahmen, wird in der Radiologie und Nuklearmedizin optimale Bildgebung und Diagnosesicherheit bei niedrigster Dosis gewährleistet.

Die mit großem Aufwand betriebene klinische Dosimetrie stellt die Grundlage dar, für die computergestützte dreidimensionale Bestrahlungsplanung, mit derer Hilfe die räumliche Dosisverteilung im Patienten berechnet werden kann.

So können durch Computersimulation die optimalen Bestrahlungsparameter (Strahlenqualität und -energie, Anzahl der Felder, Feldgröße, Einstrahlrichtung,individuelle Abschirmungen) festgelegt werden, durch die die verordnete Strahlendosis den gesamten Tumor bzw. allegemeiner ausgedrückt das gesamte Zielvolumen erreicht, unter größtmöglicher Schonung des gesunden Gewebesund insbesondere benachbarter Risikoorgane.