Firma Bönninger spendet 2.800 Euro für Kinderkrebsstation

Die Dortmunder Gerüstbaufirma Bönninger hat 2.800 Euro für die Kinderkrebsstation im Klinikum...

Dortmunder Elternverein spendet Harfe für Musiktherapie

Klangvoll und entspannend: Der Verein „Elterninitiative Frühchen Dortmund“ e.V. hat eine Harfe für...

Für ukrainische Familien: IKEA Dortmund spendet 5.000 Euro

Gelebte Solidarität: IKEA Dortmund hat 5.000 Euro für die Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine...

Treuepreis 2021: Drei Pflegekräfte für herausragenden Einsatz geehrt

Außergewöhnliches Engagement sowohl für Patient:innen als auch im Team: Drei Pflegekräfte des...

Sparkasse spendet 30.000 Euro für Ultraschall-Gerät der Neurochirurgie

Moderne Technik für mehr Patientensicherheit: Die Gemeinwohl-Stiftung der Sparkasse Dortmund hat...

Karriereportal

Für angehende Mitarbeiter, Azubis & Studenten

Karriereportal
Zum Karriereportal

GameChanger

Finde Deine Ausbildung spielerisch

GameChanger
Los gehts

Qualitätssicherung im Klinikum

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,


der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 19.07.2018 die neue Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung beschlossen, welche am 01.01.2019 in Kraft getreten ist.
 
Diese Richtlinie dient dazu: 

  • die Verfahren zur Messung der Versorgungsqualität durch das Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Daten bei den Leistungserbringern/-innen zu verbessern und zu vereinfachen.
  • die erfassten Leistungen und die Einzelheiten des jeweiligen Qualitätssicherungsverfahrens thematisch zu regeln.
     

Ziele der Richtlinie sind

  • die Qualität in der medizinischen Versorgung zu sichern und zu fördern
  • die Struktur-, Prozess-, und Ergebnisqualität zu verbessern
  • Patientensicherheit und Patientenorientierung zu stärken
  • Erkenntnisse über Qualitätsverbesserungspotenziale zu gewinnen
  • das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement zu unterstützen 
  • Ergebnisse der Qualitätssicherungsmaßnahmen verständlichen Form zu veröffentlichen und damit die Selbstbestimmung der Patientinnen und Patienten zu stärken
     

Patienteninformationen zur Datenerhebung

Ambulant erworbene Pneumonie

Dekubitusprophylaxe

Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie)

Gynäkologische Operationen

Hüftgelenkversorgung

Karotis-Revaskularisation

Knieendoprothesenversorgung

Koronarchirurgie und Eingriffe an Herzklappen

Mammachirurgie

Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen

Perinatalmedizin

Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie

Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen

Versorgung mit Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren

 

Weitere Informationen sowie Dateien in einfacher Sprache finden Sie auf der Seite des Gemeinsamen Bundesauschusses.