5. Dortmunder Dialyse-Symposium

Aktuelle Erkenntnisse und Innovationen
Donnerstag, 27. Oktober 2022
Beginn: 9:00 Uhr
Ort:...

Dialyse zieht als erste Abteilung in Neubau des Klinikums

Moderner Klinik-Anbau über zehn Etagen: Als erste Abteilung ist nun die Dialyse, in der...

Nierenerkrankungen: Nephrologische Schwerpunktklinik rezertifiziert

Eine der besten Anlaufstellen für Betroffene von Nierenerkrankungen – das bestätigt die unabhängige...

Vor der nahenden Welle: Dialysezentrum startet Grippeschutz-Impfung ...

Patienten mit chronischer Nierenerkrankung sind aufgrund eines meist geschwächten Immunsystems...

4. Dortmunder Dialyse-Symposium

Wie auch in den Jahren zuvor möchten wir im Rahmen unserer Vorträge aktuelle Erkenntnisse zu...

Leistungsspektrum

  • Diagnostik und Therapie der akut und chronisch verlaufenden Nierenerkrankungen
  • Durchführung aller Nierenersatztherapien mit täglicher 24-stündiger Rufbereitschaft (Hämodialyse, Hämodiafiltration, kontinuierliche Hämofiltration, Citrat CVVHD)
  • Behandlung von Patienten mit akutem Nierenversagen auf den Intensivstationen mit verschiedenen Nierenersatzverfahren, u.a. Genius Dialyse
  • Stationäre Peritonealdialyse (PD) (CAPD, APD, IPD). Kooperation mit dem KfH (Kuratorium für Heimdialyse und Transplantation e.V., Nierenzentrum Dortmund, Märkische Straße) zur ambulanten Behandlung von PD-Patienten
  • Stationäre und ambulante (teilstationäre) Hämodialyse
  • Nephrologische Mitbetreuung der Patienten mit diabetischen Spätkomplikationen und Niereninsuffizienz
  • Behandlung der Thrombotischen Mikroangiopathie (HUS, hämolytisch urämisches Syndrom sowie TTP, thrombotisch thrombozytopenische Purpura)
  • Behandlung von systemischen Vasculitiden (ANCA- und nicht ANCA assoziierte Formen)
  • Behandlung der familiären Zystennierenkrankheit (ADPKD), einschließlich Evaluation für eine Therapie mit Tolvaptan
  • Durchführung von Aphereseverfahren (Plasmapherese, Immunadsorption) bei nephrologischen und neurologischen Erkrankungen
  • Extrakorporale Detoxifikation bei Vergiftungen und Intoxikationen (Hämoperfusion)
  • Ambulante Nachsorge und stationäre Behandlung von Komplikationen nach Nierentransplantation
  • Diagnostik und Therapie der schwer einstellbaren primären und der sekundären Hypertonie einschließlich funktionelle Tests (zB zum Ausschluss eines prim. Hyperaldosteronismus)
  • Diagnostik und Behandlung derManagement einer Nierenarterienstenose in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Radiologie und GefäßchirurgieNuklearmedizin
  • Duplexsonographie der Nierenarterien sowie Shuntsonographie
  • Koordinierung und Planung eines permanenten Dialysezugangs in Zusammenarbeit mit der Gefäßchirurgie sowie der Allgemeinchirurgie. Anlage einer AV-Fistel (Shunt) oder eines Vorhofkatheters sowie die Implantation eines Bauchfelldialyse-Katheters zur Einleitung der Peritonealdialyse
  • Vorbereitung zur Aufnahme auf die Warteliste für eine Organtransplantation
  • Nachsorge nach Nierentransplantation