"Noah" erblickt das Licht der Welt – und ist die 1000. Geburt 2021

57 Zentimeter groß und 3990 Gramm schwer: Das ist das Ergebnis der 1000. Geburt in diesem Jahr, die...

Unbefristet eingestellt: Klinikum unterstützt Hebammen aus Italien

Die Italienerinnen Francesca Pomarico und Denise Nonni hatten bereits abgeschlossene Ausbildungen...

Klinikum Dortmund 14 Mal in der Focus-Klinikliste 2021 empfohlen

Die Spitzenkliniken in Deutschland: Insgesamt 14 Mal wird das Klinikum Dortmund in der diesjährigen...

Klinikum ermöglicht Berufs- anerkennung u.a. für Hebamme aus Türkei

In ihren Heimatländern haben sie abgeschlossene Ausbildungen und teilweise schon Berufserfahrung,...

Aktion zum Pinktober 2020: Klinikum macht auf Brustkrebs aufmerksam

„Mit der Aktion wollen wir wachrütteln. Brustkrebs geht nicht in den Lockdown“, sagt Jenci Palatty,...

Endometriumablation mit Goldnetz (NovaSure®)

Liebe Patientinnen,

gerne möchte ich Ihnen ein neues Verfahren in unserer Klinik zur Behandlung der Menstruationsstörung vorstellen.

Gut 30 % aller Patientinnen, die sich in der Frauenarztpraxis vorstellen, klagen über Menstruationsstörungen. Es handelt sich hierbei um abnorme Blutungen aus der Gebärmutter bei nichtschwangeren Frauen im gebärfähigem Alter. Häufige, verstärkte oder auch verlängerte Blutungen können sehr das Wohlbefinden beeinträchtigen. Werden krankhafte Veränderungen, wie zum Beispiel Polypen, Myome oder bösartige Erkrankungen durch eine Gebärmutterspiegelung ausgeschlossen, kann eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation), eine dauerhafte Lösung unter Erhalt der Gebärmutter bieten.

In der Frauenklinik des Klinikum Dortmund sind wir spezialisiert auf minimal-invasive Eingriffe, die eine sanfte Methode zur Behandlung darstellen. Zusammen mit meinem Team von engagierten Ärzten stehe ich Ihnen gerne bei Rückfragen persönlich zur Verfügung, um Sie, über diese Broschüre hinaus, über die Indikationen und die Vorteile der Goldnetzmethode zur informieren.

Prof. Dr. Thomas Schwenzer