„One Minute Wonder“: Mitarbeiter im Klinikum Dortmund nutzen neue ...

Lernen in einer Minute: Im Klinikum Dortmund können die Mitarbeiter mit dem Projekt „One Minute...

44. Fortbildungsabend Mammakarzinom

Immuntherapie beim Mammakarzinom

Schwarz-gelber Besuch: BVB-Maskottchen Emma schaut im Klinikum ...

Ein Schlafsack für jedes frisch geborene Baby:  Das BVB-Maskottchen Emma war zu Besuch im Klinikum...

Das Rezidiv-Risiko bei Brustkrebs

Der Patientinnen-Nachmittag des Brustzentrums und des gynäkologischen Krebszentrums

Personal aus über 50 verschiedenen Nationen im Klinikum Dortmund: Wenn ...

Dr. Hanswille, Sie werben sehr für ärztliche Fortbildungen im Bereich der „interkulturellen...

Endometriumablation mit Goldnetz (NovaSure®)

Liebe Patientinnen,

gerne möchte ich Ihnen ein neues Verfahren in unserer Klinik zur Behandlung der Menstruationsstörung vorstellen.

Gut 30 % aller Patientinnen, die sich in der Frauenarztpraxis vorstellen, klagen über Menstruationsstörungen. Es handelt sich hierbei um abnorme Blutungen aus der Gebärmutter bei nichtschwangeren Frauen im gebärfähigem Alter. Häufige, verstärkte oder auch verlängerte Blutungen können sehr das Wohlbefinden beeinträchtigen. Werden krankhafte Veränderungen, wie zum Beispiel Polypen, Myome oder bösartige Erkrankungen durch eine Gebärmutterspiegelung ausgeschlossen, kann eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation), eine dauerhafte Lösung unter Erhalt der Gebärmutter bieten.

In der Frauenklinik des Klinikum Dortmund sind wir spezialisiert auf minimal-invasive Eingriffe, die eine sanfte Methode zur Behandlung darstellen. Zusammen mit meinem Team von engagierten Ärzten stehe ich Ihnen gerne bei Rückfragen persönlich zur Verfügung, um Sie, über diese Broschüre hinaus, über die Indikationen und die Vorteile der Goldnetzmethode zur informieren.

Prof. Dr. Thomas Schwenzer