Mediziner:innen des Klinikums Dortmund 26 Mal in Top-Ärzteliste 2021

Das gab es noch nie: Das Klinikum Dortmund wurde in der diesjährigen Top-Ärzteliste des Magazins...

Hautklinik: Mangelnder Sonnenschutz führt zu Schäden im Alter

Steigende Temperaturen, Sonnenschein und Frühlingsanfang: Nach dem langen und kalten Winter zieht es...

Medizinische Masken: Pflege bei Hautunreinheiten, Rötungen und Co.

Sie schützen uns und unser Umfeld vor einer Ansteckung mit Covid-19 und sind deshalb unumgänglich:...

Klinikum Dortmund 14 Mal in der Focus-Klinikliste 2021 empfohlen

Die Spitzenkliniken in Deutschland: Insgesamt 14 Mal wird das Klinikum Dortmund in der diesjährigen...

Expertin des Hauttumorzentrums warnt vor steigenden Fallzahlen

Eine Studie, die ursprünglich die Behandlungsqualität unter Corona überprüfen sollte, deutet nun auf...

Operative Dermatologie

Hauttumoren, für welche in den nächsten Jahren ein weiterer spürbarer Inzidenzanstieg zu erwarten ist, gehören zu den häufigsten Tumorerkrankungen überhaupt.

 

Operative Schwerpunkte

Der operative Schwerpunkt unserer Klinik liegt im Bereich der rekonstruktiven Tumorchirurgie von Hauttumoren. Hierzu gehört insbesondere die operative Behandlung des malignen Melanoms (schwarzer Hautkrebs), der Plattenepithel- und Basalzellkarzinome (weißer Hautkrebs), wie aber auch seltener Tumorvarianten (z.B. Hautsarkome). Alle gängigen Operationsverfahren, inklusive der Wächterlymphknotenbiopsie (SLNB), werden angewendet.

Für Patient*innen mit Beschwerden durch Krampfadern an den Beinen (Varikosis) bieten wir die Möglichkeit der operativen Sanierung der Krampfadern an (Stripping).

Zur Behandlung von Feigwarzen (Condylome) im Bereich des Darmausganges sind wir in der Lage, proktologische Untersuchungen durchzuführen.

 

Örtliche Betäubung oder Vollnarkose

Ein Großteil der Operationen kann in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt werden. In unserer Klinik steht hierfür ein hochmoderner Eingriffsraum zur Verfügung, u.a. mit Lasergeräten (Co2-Laser, Nd-YAG-Laser) für die Abwandlung und Ergänzung therapeutischer Konzepte verschiedener Behandlungsindikationen.

Große Eingriffe werden in einem neuen OP-Trakt (ZOPF: Zentrales Operations- und Funktionszentrum), in Zusammenarbeit mit der anästhesiolgischen Abteilung, auch in Vollnarkose durchgeführt. Versorgungstechnisch auf dem neusten Stand steht der Patient bzw. die Patientin in der ärztlich-medizinischen Versorgung stets im Mittelpunkt.

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Des Weiteren wird – im Sinne der optimalen Patientenversorgung -  auf eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachabteilungen innerhalb unseres Klinikums besonderen Wert gelegt.

Die Versorgung größerer postoperativer oder chronischer Wunden erfolgt in unserer Klinik in Kooperation mit unserem klinikinternen Wundmanagement (Link: „Wundmanagement“).

Im operativen Bereich sind fachspezifisch ausgebildete OP-Pfleger*innen unter der Leitung von Schwester Kerstin Feldmann tätig. Diese kümmern sich um die persönlichen und medizinischen Belange während der Operationen.

 

Direkter Ansprechpartner für den OP–Bereich

OP-Leitung:
Schwester Kerstin Feldmann

Fr. Musielak
OP-Sekretärin
(Tel 0231 / 953 - 21559)

Operatives Ärzteteam:
Dr. Sonja Dengler - Oberärztin, ärztliche Leitung
Dr. Pia Dücker - Oberärztin

Verhalten nach operativem Eingriff (PDF | 11 KB)