Dortmunder Gerinnungskreis - Fortbildungsreihe in der Hämostaseologie

Mittwoch, 24. Februar 2021
Beginn: 15.00 Uhr
Ort: Lensing-Carrée Conference Center
Dortmund

Lebensqualität nach Herz-OPs: Große Studie untersucht Einflussfaktoren

Die Herzoperation kann technisch noch so gut laufen – manche Patienten tun sich dennoch schwer,...

Erstmals künstliches Herz implantiert: Herzzentrum des Klinikums ...

Premiere: Das herzchirurgische Team um Klinikdirektor Prof. Dr. Alexander Albert hat einem...

„Es fließt ja wieder“: Herz-Team rettet Intensiv-Patienten das Leben

Es stand sehr schlecht um Peter Wächter*: Er litt seit langem an einem schwachen Herz, aber nun...

Aortenklappen-Rekonstruktion

Aortenklappe
Insuffizienzen der Herzklappen werden entweder durch eine Aufweitung des Halteapparates hervorgerufen oder durch Defekte der Taschen (Aortenklappe) bzw. Segel (Mitralklappe). Bei der Aortenklappen-Insuffizienz, die durch eine Dilatation (Erweiterung) des Aortenklappen-Ringes hervorgerufen wurde, wenden wir regelmäßig die sog. David-Rekonstruktion an. Dabei wird eine Wiederaufhängung der durch einen dilatierten Anulus undicht gewordenen Herzklappe in eine kleinere, für den jeweiligen Patienten genormte Prothese vorgenommen.

 

Unsere Expertise
Die Rekonstruktion einer an sich intakten Aortenklappe durch Wiederaufhängung derselben in einen verkleinerten Ring (nach David) zählt zum Standard unseres Teams seit nun 15 Jahren. Prof. Albert und Dr. Blehm haben zusammen mehr als 400 dieser Aortenklappen-Rekonstruktionen durchgeführt. Dies gilt auch für die Chirurgische Therapie in Rahmen einer Typ-A-Dissektion.