Nachholtermin: Innovationen in der HNO-Heilkunde - Fortbildung 2020

Nachholtermin: 10.02.2021
Wittekindshof, Westfalendamm 270, 44141 Dortmund

Auszubildende im Klinikum Dortmund üben an neuen Dummys

Eine Kanüle bei Patienten mit Luftröhrenschnitt wechseln oder Sekret aus den oberen Atemwegen...

Infektionen durch „Speichelsteine“: Neue Therapie für Patienten

Ein angeschwollenes Gesicht und Schmerzen bei der Nahrungsaufnahme: Grund dafür können sogenannte...

Abhängig von Nasensprays? Prof. Wittekindt als Experte bei Stern TV

Viele Menschen können ohne einen kräftigen Stoß aus der Flasche nicht mehr leben - glauben sie...

Staffel-Übergabe: Prof. Dr. Claus Wittekindt ist Leiter der HNO-Klinik

Prof. Dr. Thomas Deitmer wurde im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums offiziell vom Klinikum...

Speichelstein-Leiden

Nicht nur in Niere und Galle sondern auch in den Speicheldrüsen also der Ohrspeicheldrüse und der Unterkieferspeicheldrüse können sich Steine bilden, die zu Speichelstau in den Drüsen und Entzündungen führen können. Solche Steine kann man mit Ultraschall-, Röntgen- oder CT-Untersuchungen diagnostizieren. Wenn die Drüse nicht zu stark erkrankt ist und der Stein erreichbar liegt, kann man versuchen, die Situation durch eine Steinentfernung vom Mund aus  minimal invasiv zu beherrschen. Gelingt dieses nicht, muss man mit einem Hautschnitt an Hals oder Wange an der Speicheldrüse selbst operieren.