Wenn Betroffene von Herzen helfen: Elterntreff e.V. spendet Geräte an ...

Die Sorgen, die Gedanken und Gefühle und auch die Trauer der Eltern krebskranker Kinder kann wohl...

Unterwegs mit Wolke und Knolle: TU Dortmund Redaktion „Kurt“ begleitet ...

Das Kostüm wird angezogen, der Hut wird aufgesetzt und die rote Nase darf natürlich auch nicht...

Rollstuhlfahrer sammelt 1.500 Euro für Westfälisches Kinderzentrum: ...

Bei jedem Spiel ist er mit seinem Koffer im Einsatz: Dirk Meiske verteilt in der Westtribüne des...

Mit Blutspenden gegen den Krebs: 17-jährige Leukämiepatientin braucht ...

Sie ist erst 17 Jahre alt – und doch hat Pauline schon mehr Zeit im Krankenhaus verbracht als andere...

Mit Sophie zum Jubiläum: Klinikum Dortmund freut sich über die 1000. ...

51 Zentimeter groß und 3770 Gramm schwer: Das ist das Ergebnis der 1000. Geburt, die das Klinikum...

Neuropädiatrie / Gastroenterologie

Auf dieser Station werden vorwiegend chronisch kranke Kinder mit Krampfleiden, Stoffwechselstörungen und Entwicklungsverzögerungen sowie Kinder mit infektiösen Erkrankungen (z. B. Hirnhaut- und Lungenentzündungen, Hepatitis, Magen-Darminfektionen mit schwerem Flüssigkeitsverlust) behandelt. Bei Bedarf kann eine Isolationspflege erfolgen.


Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und Therapie von 
- rheumatischen Erkrankungen, die Gemäß den Empfehlungen der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR) behandelt werden, 

- chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten die gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e.V. (DPGE) behandelt werden, sowie 

- Nierenerkrankungen, die gemäß den Empfehlungen der Gesellschaft für Kindernephrologie (GPN) behandelt werden. 

Die ambulante Behandlung bei neuropädiatrischen Patienten im Anschluss an den stationären Aufenthalt wird durch das Sozialpädiatrische Zentrum übernommen. Die gastroenterologischen bzw. rheumatologischen Patienten werden in den entsprechenden Spezialambulanzen weiterbehandelt. Somit wird eine kontinuierliche Betreuung gewährleistet.

Diese Station verfügt über Eltern/Kind-Einheiten, die für die Mitunterbringung einer Begleitpersonen eingerichtet sind.

 
Sie erreichen die Station K47 unter folgenden Nummern:

Tel.: 0231-953 21727
Fax: 0231-953 21099