TUS Deusen spendet 870 Euro für die Kinderkrebsstation im Klinikum

Der Turn- und Sportverein (TUS) Deusen hat 870 Euro für die Kinderkrebsstation im Klinikum Dortmund...

Dortmunder Musikschule spendet 3.020 Euro für ukrainische Familien

Erlös aus Benefizkonzert: Das Dortmunder Institut für musikalische Bildung hat 3.020 Euro für die...

Für Familien aus der Ukraine: avanti spendet 2.500 Euro

Hilfe für Aufenthalt und Versorgung: Die Firma avanti GmbH spendet 2.500 Euro an die Aktion „Kinder...

Westf. Kinderzentrum ist „Ausgezeichnet. FÜR KINDER 2022-2023“

Bereits zum siebten Mal: Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Klinik für...

„Lieblingsmensch“-Kalender 2022: Erlös geht an SPZ und IFF

„Wenn alle Kinder dabei sein können, ist es normal, verschieden zu sein“: Unter diesem Motto zeigt...

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Beurhausstraße 40
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Links

DGKJ Elterninformationen
DGKJ:Eltern

Farm Freunde

Icon

Augmented Reality App - niedliche Farmtiere im Zimmer erscheinen lassen und dort füttern und pflegen

Sozialemedizinische Nachsorge am Westfälischen Kinderzentrum Dortmund

Wir lassen Sie nicht alleine - Unterstützung auch zu Hause

Ein Kind braucht eine starke Familie. Ein Kind kann viele Besonderheiten aufweisen. Kommt eine Erkrankung hinzu, ist ein Kind je nach Schwere der Erkrankung noch mehr auf die Hilfe seiner Eltern angewiesen. Als Familie sieht man sich mit der Entlassung aus der Klinik vor neue Herausforderungen gestellt.

 

Wir lassen sie in dieser Situation nicht alleine!

  • Wir möchten Ihnen als Familie helfen, Ihr Kind mit seinen Besonderheiten in Ihren Alltag zu integrieren.
  • Wir möchten Ihnen in der Versorgung Ihres Kindes Sicherheit geben und Sie beim Abbau von Ängsten unterstützen.
  • Unser Ziel ist es, eine gute Vernetzung aller Personen, die an der Behandlung Ihres Kindes beteiligt sind, zu erreichen.
     

Kostenlos und unkompliziert

Sie als Eltern entscheiden ob Sie das Angebot der sozialmedizinische Nachsorge annehmen möchten. Die Leistung ist für die Familien kostenlos und wird nach Verordnung eines Arztes und genehmigter Antragsstellung von den Krankenkassen getragen.