Vor der nahenden Welle: Dialysezentrum startet Grippeschutz-Impfung ...

Patienten mit chronischer Nierenerkrankung sind aufgrund eines meist geschwächten Immunsystems...

4. Dortmunder Dialyse-Symposium

Wie auch in den Jahren zuvor möchten wir im Rahmen unserer Vorträge aktuelle Erkenntnisse zu...

Weltweiter Vorreiter: Virtuelle Realität (VR) hilft Nieren-Patienten ...

Das Klinikum Dortmund entwickelt derzeit mit der Düsseldorfer VR-Firma „Weltenmacher“ in der...

Nach Rückruf von Blutdrucksenker: Spezialist für Bluthochdruck klärt ...

Ein Blutdrucksenker, den Hunderttausende Patienten einnehmen, steht seit kurzem im Verdacht,...

Dokumentationsheft von Dortmunder Mediziner-Team entwickelt

Deutschlandweit einzigartiger „Shunt-Ausweis“ erleichtert nierenkranken Patienten die Dialyse

Klinik für Nephrologie, Dialyse, Notfallmedizin

Beurhausstraße 40
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zentrale Notaufnahme

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG DKG

Weitere Infos zum Coronavirus

Dialysepatienten
Dialyse: Infektionen
Nephrologie

Leistungsspektrum

  • Diagnostik und Therapie der akut und chronisch verlaufenden Nierenerkrankungen
  • Durchführung aller Nierenersatztherapien mit täglicher 24-stündiger Rufbereitschaft (Hämodialyse, Hämodiafiltration, kontinuierliche Hämofiltration, Citrat CVVHD)
  • Behandlung von Patienten mit akutem Nierenversagen auf den Intensivstationen mit verschiedenen Nierenersatzverfahren, u.a. Genius Dialyse
  • Stationäre Peritonealdialyse (PD) (CAPD, APD, IPD). Kooperation mit dem KfH (Kuratorium für Heimdialyse und Transplantation e.V., Nierenzentrum Dortmund, Märkische Straße) zur ambulanten Behandlung von PD-Patienten
  • Stationäre und ambulante (teilstationäre) Hämodialyse
  • Nephrologische Mitbetreuung der Patienten mit diabetischen Spätkomplikationen und Niereninsuffizienz
  • Behandlung der Thrombotischen Mikroangiopathie (HUS, hämolytisch urämisches Syndrom sowie TTP, thrombotisch thrombozytopenische Purpura)
  • Behandlung von systemischen Vasculitiden (ANCA- und nicht ANCA assoziierte Formen)
  • Behandlung der familiären Zystennierenkrankheit (ADPKD), einschließlich Evaluation für eine Therapie mit Tolvaptan
  • Durchführung von Aphereseverfahren (Plasmapherese, Immunadsorption) bei nephrologischen und neurologischen Erkrankungen
  • Extrakorporale Detoxifikation bei Vergiftungen und Intoxikationen (Hämoperfusion)
  • Ambulante Nachsorge und stationäre Behandlung von Komplikationen nach Nierentransplantation
  • Diagnostik und Therapie der schwer einstellbaren primären und der sekundären Hypertonie einschließlich funktionelle Tests (zB zum Ausschluss eines prim. Hyperaldosteronismus)
  • Diagnostik und Behandlung derManagement einer Nierenarterienstenose in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Radiologie und GefäßchirurgieNuklearmedizin
  • Duplexsonographie der Nierenarterien sowie Shuntsonographie
  • Koordinierung und Planung eines permanenten Dialysezugangs in Zusammenarbeit mit der Gefäßchirurgie sowie der Allgemeinchirurgie. Anlage einer AV-Fistel (Shunt) oder eines Vorhofkatheters sowie die Implantation eines Bauchfelldialyse-Katheters zur Einleitung der Peritonealdialyse
  • Vorbereitung zur Aufnahme auf die Warteliste für eine Organtransplantation
  • Nachsorge nach Nierentransplantation