Mit beiden Beinen fest auf dem Boden: Roqaya aus Afghanistan wagt ...

Die ersten Schritte sind noch etwas holprig, doch dann geht sie schon sicher über den Flur der...

So viele waren es noch nie: Gleich zehn Kliniken werden in ...

Zwei weitere Kliniken des Klinikums Dortmund haben den Sprung in die Liste von „Deutschlands Top...

Endlich Chance auf Heilung: Afghanisches Mädchen wird im Klinikum ...

Die kleine Roqaya aus Kabul leidet an einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie. Bei dieser Erkrankung...

Was tun, wenn die Schulter schmerzt? Experten geben Tipps zur ...

Rotatorenmanschettenriss, Impingement oder Arthrose: Schulterschmerzen können vielfältige Ursachen...

Orthopäden simulieren einen Tag vor der OP den Eingriff an der ...

Die Schulterprothese ist in der Orthopädie des Klinikums Dortmund bereits eingesetzt, da liegt der...

Klinik für Orthopädie

Beurhausstr 40
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

KlinikumLive

28.05.2018 - Knie-Prothesen – das Rund-um-Paket

15.11.2017 - Erfunden im KlinikumDo - die 3fache Beckenosteotomie

18.09.2017 - Knieprothese live am Knie-Modell eingebaut

26.06.2017 - High-Heels um jeden Preis?

18.04.2017 - Therapie von Knorpelschäden nach Unfällen

Arthrose / Verschleiss des Ellenbogens

 

Röntgen rechter Ellenbogen: Verschleiss im Ellenbogen

Die Ursachen für einen Abrieb des Knorpels im Ellenbogen können vielfältig sein. Häufiger als an anderen Gelenken des menschlichen Körpers kommt es nach Unfällen mit Knochenbrüchen und Knorpelschäden zum Gelenkverschleiß am Ellbogen. Aber auch anlagebedingt oder nach alten Bandverletzungen, wie auch nach eitrigen Infektionen, verursacht eine Gelenkzerstörung am Ellenbogen Schmerzen.

Sowohl Schmerzen als auch eine mehr oder weniger ausgeprägte Ellenbogensteife sind die Hauptsymptome bei der Ellenbogenarthrose.

Eine Arthrose am Ellenbogen wird lange toleriert, weil die Belastungen geringer sind als an den unteren Gliedmassen. Behandelt wird sie im Anfang mit den üblichen nichtoperativen Verfahren, wie Bestrahlungen, Medikamenten, Physiotherapie, uvm.

Helfen die konservativen Behandlungsmethoden nicht mehr, stehen operative Verfahren zur Diskussion. In der Orthopädie am Klinikum Dortmund gehören gelenkerhaltenden Operationen durch´s Schlüsselloch ( Ellenbogenarthroskopie,  endoskopische Gelenktoilette, Knorpelglättung am Ellenbogen, knorpelregenerierende Verfahren ) zur Tagesroutine.

Führen gelenkerhaltende Operationen nicht zum Erfolg oder ist der Verschleiß weiter fortgeschritten, steht ein Gelenkersatz am Ellenbogen an. Dazu werden Teilprothesen oder konventionelle Ellenbogenprothesen implantiert.

Teilprothesen implantiert man vor allem bei einem außenseitigen Ellenbogenverschleiß, Radiusköpfchenprothesen nach veralteten oder bei komplizierten Radiusköpfchenbrüchen.
Vollprothesen werden am Ellenbogen bei einem fortgeschrittenen Verschleiß gekoppelt oder ungekoppelt eingebaut, wobei die gekoppelte Variante häufiger eingesetzt wird.

 

Sie möchten einen Termin vereinbaren? Wir beraten Sie gerne!

Ellenbogensprechstunde:

OA Dr. T. Wemhöner und FA D. Kuznetsov

Klinikum Dortmund
Orthopädische Klinik
Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21851
E-Mail senden