5. Dortmunder Nikolaus-Symposium für Physiotherapeuten

Kindliche Cerebralparese: eine interdisziplinäre Herausforderung

Rekord in Top-Ärzteliste 2019: Klinikum Dortmund wird nun gleich ...

So viel war es noch nie: Gleich zwölfmal wird das Klinikum Dortmund in der jetzt veröffentlichten...

Mit beiden Beinen fest auf dem Boden: Roqaya aus Afghanistan wagt ...

Die ersten Schritte sind noch etwas holprig, doch dann geht sie schon sicher über den Flur der...

So viele waren es noch nie: Gleich zehn Kliniken werden in ...

Zwei weitere Kliniken des Klinikums Dortmund haben den Sprung in die Liste von „Deutschlands Top...

Endlich Chance auf Heilung: Afghanisches Mädchen wird im Klinikum ...

Die kleine Roqaya aus Kabul leidet an einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie. Bei dieser Erkrankung...

Minimalinvasive (MIS) Fußchirurgie

In der minimalinvasiven Fußchirurgie können Deformitäten an Vor- und Rückfuß über kleinste Inzisionen behandelt werden. Definierte Zugänge und Techniken erlauben unter Verwendung von speziellen Instrumenten die Korrektur mittels weichteiliger und knöcherner Eingriffe. Damit lassen sich Kleinzehendeformitäten (Krallen- und Hammerzehen), Schmerzen über den Mittelfußköpfen (Metatarsalgie), ein Hallux rigidus oder Hallux valgus und andere Pathologien erfolgreich und schonend behandeln. Der Vorteil liegt in einer sparsamen knöchernen Resektion und geringen Weichteilverletzungen.



Minimalinvasive Kleinzehenkorrektur über eine Stichinzision an der 5. Zehe