Künstliche Gelenke: Endoprothetikzentrum des Klinikums rezertifiziert

Das Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung des Klinikums Dortmund wurde von der Initiative...

Mediziner:innen des Klinikums 28 Mal in Top-Ärzteliste 2022 empfohlen

So häufig wie noch nie: Das Klinikum Dortmund wurde in der diesjährigen Top-Ärzteliste 2022 des...

Klinikum wird zwölf Mal in der „stern“-Ärzteliste 2022 empfohlen

Top-Mediziner:innen in Deutschland: Das Klinikum hat es zwölf Mal in die erste Veröffentlichung der...

Ausreise im letzten Moment: Junge aus Kabul wird erfolgreich operiert

Sein Bein ist mittlerweile geschient und er sitzt lächelnd auf der Behandlungsliege. Pflegemutter...

Klinikum Dortmund gleich 17x in der Focus-Klinikliste 2022 empfohlen

Die Spitzenkliniken in Deutschland: Insgesamt 17 Mal wird das Klinikum Dortmund in der...

Klinik für Orthopädie

Beurhausstr 40
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Focus Klinikliste 2021

KlinikumLive

03.07.2019 - Minimalinvasives Operieren an der Hüfte - so geht eine Hüft-TEP

03.07.2019 - Knieprothese nach Maß: Vorteile der individuell angefertigten Knie-TEP

28.05.2018 - Knie-Prothesen – das Rund-um-Paket

15.11.2017 - Erfunden im KlinikumDo - die 3fache Beckenosteotomie

Nervenschäden Schulter

An der Schulter können verschiedene Nerven einklemmen. Das sind zum Beispiel:

1. Der Axillarisnerv:

Er verläuft durch die Achselhöhle und ist bei Ausrenkungen der Schultergefährdet. Dabei kann er sensibel geschädigt werden, was lediglich ein Taubheitsgefühl nach sich zieht. Er kann selten aber auch motorisch verletzt sein, welches u.U. deutliche Lähmungen und Gebrauchseinschränkungen der Schulter nach sich zieht.
Manchmal erholt sich der Axillarisnerv spontan recht gut. Manchmal ist es notwendig eine Nerventransplantation durchzuführen. Wenn er länger ( z.B. über 1 Jahr ) schon geschädigt ist, sind Muskelersatzoperationen für den Deltamuskel notwendig.

 

Arthroskopische Darstellung und Entlastung ( Neurolyse ) des Axillarisnerven
in der rechten Achselhöhle

2. Der Suprascapularisnerv:

Dieser Nerv verläuft oben und hinten an der Schulter. Er versorgt die rückwärtigen Schultermuskeln. Auch er kann sensibel mit einem Taubheitsgefühl oder motorisch mit einer Lähmung und Muskelverschmächtigung geschädigt sein. Einklemmungen dieses Nerven verursachen meistens Schmerzen. Im Übrigen sind chronische Schäden mit Schmerzen bei Schlagsportarten, wie z.B. Volleyball, eine weiter mögliche Ursache. Auch Überbeine ( sog. Ganglien ) können den Nerven schädigen und Schmerzen wie auch Muskelverschmächtigungen entstehen lassen.
Der Suprascapularisnerv kann manchmal endoskopisch, gewissermasen durch´s Schlüsseloch, von seinen Einklemmungen unter Bänder oder Knochenvorsprüngen befreit werden. manchmal ist eine offene Operation zur Entlastung des nerven notwendig.