Live-Fragerunde auf Clubhouse: Klinikum Dortmund im Audio-Talk

Der Kanal ist erst seit wenigen Tagen richtig in Deutschland angekommen - und schon jetzt ein großer...

Lässt sich Covid19 erschnüffeln? Ergebnisse stimmen zuversichtlich

Diese Ergebnisse lassen hoffen, auch wenn es weiterer Forschung bedarf: Mediziner des Klinikums...

Mediziner des Klinikums 14 Mal in Focus-Ärzteliste 2020

Zweifacher Rekord: Das Klinikum Dortmund wurde in der diesjährigen Top-Ärzteliste 2020 von dem...

Lässt sich Covid-19 erschnüffeln? Klinikum startet Forschungsprojekt

Kann man Covid-19 am Atemgeruch erkennen? Klingt nahezu unglaublich, ist aber die Idee eines...

Wie schützt man sich vor Covid-Viren in der Luft? Infektiologe des ...

Wenn man an kalten Tagen ausatmet oder spricht, kann man es sehen: Aerosol. Es kommt als Dampf aus...

So finden Sie uns

Zentrale Notaufnahme:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Anmeldung für ambulante Patienten:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Stationen:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

ID-Ambulanz (Beurhausstraße 26, 1. Etage):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Weitere Infos zum Coronavirus

Pneumologie

Internistische Intensivstation ND1

In der Intensivabteilung behandeln erfahrene Ärzte und Pflegekräfte die Patienten mit Hilfe hoch entwickelter Technik rund um die Uhr.

Die Station umfasst sechs 2 - Bett - Zimmer, vier 1 - Bett - Zimmer mit Schleuse, sowie Funktionsräume. Die aufwendige Überwachungsanlage und ständige Beobachtung durch das Intensiv-Team ermöglichen eine optimale Betreuung jedes Patienten. Frühzeitiges Erkennen akut gefährdender Situationen ist gewährleistet.

Der Behandlungsschwerpunkt der Station liegt im Pulmonologischen Bereich. Herzerkrankungen, Nierenversagen, Sepsis und Neurologische Erkrankungen sind weitere Therapeutische Schwerpunkte des Ärzte- und Pflegeteams.

8 Assistenzärzte unter der Leitung eines Oberarztes und 37 Pflegekräfte sind im

3-Schichtsystem für die Betreuung der Patienten zuständig.

Spezielle therapeutische Maßnahmen und diagnostische Untersuchungen:

Beatmungstherapie ( häufig im “künstlichen Koma”)
Tracheotomien ( Luftröhrenschnitt )
Nierenersatzverfahren ( Hämofiltration )
Bronchoskopie, Gastroskopie und Coloskopie
Sonographie
Blutanalyse
Neben der optimalen Versorgung unserer Patienten ist uns die Betreuung und Information der Patientenangehörigen ein wichtiges Anliegen.