Lässt sich Covid-19 erschnüffeln? Klinikum startet Forschungsprojekt

Kann man Covid-19 am Atemgeruch erkennen? Klingt nahezu unglaublich, ist aber die Idee eines...

Wie schützt man sich vor Covid-Viren in der Luft? Infektiologe des ...

Wenn man an kalten Tagen ausatmet oder spricht, kann man es sehen: Aerosol. Es kommt als Dampf aus...

Antworten vom Experten: Infektiologe des Klinikums stellt sich ...

Ab wann gehört man zu einer Risikogruppe? Ist es sinnvoll, beim Einkaufen einen Mundschutz zu...

Geduld bei Corona-Maßnahmen: Infektiologe des Klinikums erklärt die ...

Die Zahl der Corona-Neuinfizierten steigt laut Robert Koch Institut deutschlandweit und in Dortmund...

Lungenexperte erklärt sinnvolle Corona-Strategie

Angesichts der steigenden Zahlen von Corona-Infizierten in Deutschland hat der Lungen- und...

So finden Sie uns

Zentrale Notaufnahme:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Anmeldung für ambulante Patienten:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Stationen:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

ID-Ambulanz (Beurhausstraße 26, 1. Etage):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Weitere Infos zum Coronavirus

Pneumologie

Pneumologie

Die Pneumologie beschäftigt sich mit den Erkrankungen der Lunge. Hierzu zählen unter vielen anderen Diagnosen die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), das Asthma bronchiale, die Lungentumoren (insbesondere das Bronchialkarzinom), die Lungenentzündung (Pneumonie) und nächtliche Atmungsstörungen (Schnarchen, Schlafapnoe).  

Zur Diagnosestellung kommen neben einer Befragung des Patienten (Anamnese) und einer gründlichen körperlichen Untersuchung pulmonale Funktionsuntersuchungen und Endoskopien zum Einsatz. Patienten mit Lungenemphysem können auch von einer Ventiltherapie profitieren.

Da Patienten mit Bronchialkarzinom von verschiedenen Spezialisten diagnsotiziert und behandelt werden müssen, haben wir ein interdisziplinäres Lungenkrebszentrum gegründet (LungeDO).

Einige Patienten mit schwerer COPD und anderen Lungenkrankheiten können von einer nächtlichen Beatmung profitieren. Die Patienten werden auf unserer Intermediate Care Station (ND4-IMC) auf entsprechende Beatmungsgeräte eingestellt.   

Patienten mit nächtlicher Atemstörung durch Schnarchen (Schlafapnoesyndrom) werden im Schlaflabor der Praxis Dr. Gurk und Partner behandelt.