Medizin in 100 Sekunden: Neues Format frischt Basiswissen bei ...

Das Klinikum Dortmund hat ein neues Online-Format entwickelt, um Nachwuchs-Ärzt*innen Basiswissen zu...

Wer als Kind Zigarettenqualm ausgesetzt wird, hat deutlich erhöhtes ...

Dieses Forschungsergebnis rüttelt auf: Menschen, die als Kind für mehrere Jahre Zigarettenrauch...

Blutvergiftung nach entzündetem Haarfollikel am Zeh: Patient schwebte ...

Fieber, Müdigkeit, Abgeschlagenheit – der Unternehmer Axel Kappenhagen vermutete zunächst eine...

Bereits Passiv-Rauchen ist massiv gefährlich: Experten des ...

Die junge Frau kollabiert auf der Treppe im Hausflur, ihr Freund kann sie auffangen, alarmiert aber...

Lungenemphysem: Spiralen unterstützen die Lungenflügel bei der Atmung

Klinik für Pneumologie im Klinikzentrum Nord führt innovative Therapie ein

So finden Sie uns

Zentrale Notaufnahme:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Anmeldung für ambulante Patienten:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Stationen:
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

ID-Ambulanz (Beurhausstraße 26, 1. Etage):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Pneumologische Endoskopie

In unserer Abteilung werden alle gängigen bronchoskopischen Verfahren eingesetzt. Interventionen, Fremdkörperextraktionen und der endobronchiale Ultraschall werden in der Regel in starrer Bronchoskopietechnik unter Vollnarkose durchgeführt. Insbesondere der endobronchiale Ultraschall (EBUS) erweitert die diagnostischen Möglichkeiten und vermeidet häufig invasive operative Verfahren. Sind bei Patienten die Atemwege durch einen Tumor verlegt, werden im Einzelfall durch Implantation eines endotrachealen oder endobronchialen Stents die Atemwege erweitert. Bei exophytischen Tumoren wird mittels Laser oder Kryosonde der obliterierende Tumor entfernt. Das Ergebnis wird dann in der Regel durch Radiatio oder Chemotherapie gesichert.

Bei Patienten mit Lungenemphysem kann eine Therapie mit Ventilen zur Lungenvolumenreduktion bei uns durchgeführt werden.

Die internistische Thorakoskopie in Lokalanästhesie kommt bei unklaren Pleuraergüssen zum Einsatz und vervollständigt die diagnostischen Möglichkeiten.