Assistenzarzt hilft ehrenamtlich in erster Welle mit Jobportal

Als es im März 2020 in den Lockdown geht, bricht auch für viele Medizinstudierende eine Welt...

Reduzierung von Strahlendosis: Förderpreis für Medizinphysik-Experte

Der Medizinphysik-Experte Felix Bärenfänger ist jetzt mit dem Förderpreis 2021 der Biomedizinischen...

Versorgung in Gefahr: Radiolog:innen warnen vor Mangel an MTRA-Kräften

Während Deutschland über den zunehmenden Mangel an Pflegekräften diskutiert, warnten die...

Neurovaskuläres Netz Ruhr-Ost zertifiziert

Von der akuten Schlaganfalltherapie bis hin zur Behandlung chronischer Gefäßkrankheiten: Dem...

Kontakt

Klinikzentrum Mitte
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 19819

Klinikzentrum Nord
Münsterstraße 240
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 18610

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Klinikzentrum Nord (Münsterstraße 240):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG

DKG Burda

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Video

Hirn-Aneurysma-Therapie

KlinikumLive

08.09.2017 - Hirn-Aneurysma-Therapie in der Neuroradiologie

Durchleuchtung (DL)

Die Durchleuchtung ist eine Weiterentwicklung der konventionellen Röntgentechnik.

Hierbei besteht nicht nur die Möglichkeit, ein Röntgenbild in verschiedenen Ebenen zu erstellen, sondern es kann mittels eines Bildverstärkers und einer Videokamera auch eine bewegte Studie erstellt werden.

So lässt sich zum Beispiel der Schluckakt darstellen.

Für die meisten Untersuchungen wird hierbei ein Kontrastmittel benötigt. Dieses Kontrastmittel wird individuell für die Untersuchung ausgewählt. Es wird entweder oral, rektal, intravenös oder intracavern (in Hohlsysteme) verabreicht.

Häufig durchgeführte Untersuchungen sind z. B.:
  • Kontrastmitteldarstellung des Magen-Darm Traktes
  • Kontrastmitteldarstellung der Nieren und ableitenden Harnwege
  • Kontrastmitteldarstellung des Wirbelkanals (Myelographie)
  • Kontrastmitteldarstellung des Venensystems (Phlebographie)
  • Kontrastmitteldarstellung von Fisteln und Gangsystemen
  • Kontrastmitteldarstellung von Gelenken (Arthrograpie)