5. Interventionsworkshop Dortmund

Stroke, Aneurysma und AV-Malformation, Vorträge, Falldiskussionen, Video-Cases

Assistenzarzt hilft ehrenamtlich in erster Welle mit Jobportal

Als es im März 2020 in den Lockdown geht, bricht auch für viele Medizinstudierende eine Welt...

Reduzierung von Strahlendosis: Förderpreis für Medizinphysik-Experte

Der Medizinphysik-Experte Felix Bärenfänger ist jetzt mit dem Förderpreis 2021 der Biomedizinischen...

Versorgung in Gefahr: Radiolog:innen warnen vor Mangel an MTRA-Kräften

Während Deutschland über den zunehmenden Mangel an Pflegekräften diskutiert, warnten die...

Kontakt

Klinikzentrum Mitte
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 19819

Klinikzentrum Nord
Münsterstraße 240
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 18610

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Klinikzentrum Nord (Münsterstraße 240):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG

DKG Burda

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Video

Hirn-Aneurysma-Therapie

KlinikumLive

08.09.2017 - Hirn-Aneurysma-Therapie in der Neuroradiologie

Mammadiagnostik

Die Untersuchung der weiblichen, selten auch der männlichen Brust hat besondere Bedeutung, da diese Krebserkrankung jede neunte Frau betrifft und die Heilungschance durch die frühe Erkennung erheblich steigt. Neben digitalen Röntgenstandardaufnahmen werden auch Feinstrukturaufnahmen mit einem 0,1 Fokus angefertigt. Für die Ultraschalluntersuchung der Brust steht ein Spezialschallkopf  mit 11 MHz zur Verfügung. Bei besonderen Indikationen wird die Untersuchung der Brust durch die Magnetresonanztomographie ergänzt.

Verdächtige Strukturen der Brustdrüse können stereotaktisch, mittels Ultraschall oder Magnetresonanztomographie durch gezielte Gewebsentnahmen feingeweblich abgeklärt werden. Den Frauen bleiben so operative Gewebsentnahmen erspart. Nicht-tastbare Tumoren werden für die Operation markiert. Zum Erhalt eines normalen Lymphabstroms aus dem Arm werden während der Operation des Mammakarzinoms nuklearmedizinisch die Wächterlymphknoten aufgesucht und nur diese entfernt. Die übrigen Lymphknoten können belassen werden. Dicke Arme nach der Operation gehören somit der Vergangenheit an.