Assistenzarzt hilft ehrenamtlich in erster Welle mit Jobportal

Als es im März 2020 in den Lockdown geht, bricht auch für viele Medizinstudierende eine Welt...

Reduzierung von Strahlendosis: Förderpreis für Medizinphysik-Experte

Der Medizinphysik-Experte Felix Bärenfänger ist jetzt mit dem Förderpreis 2021 der Biomedizinischen...

Versorgung in Gefahr: Radiolog:innen warnen vor Mangel an MTRA-Kräften

Während Deutschland über den zunehmenden Mangel an Pflegekräften diskutiert, warnten die...

Neurovaskuläres Netz Ruhr-Ost zertifiziert

Von der akuten Schlaganfalltherapie bis hin zur Behandlung chronischer Gefäßkrankheiten: Dem...

Kontakt

Klinikzentrum Mitte
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 19819

Klinikzentrum Nord
Münsterstraße 240
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 18610

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Klinikzentrum Nord (Münsterstraße 240):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG

DKG Burda

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Video

Hirn-Aneurysma-Therapie

KlinikumLive

08.09.2017 - Hirn-Aneurysma-Therapie in der Neuroradiologie

Röntgen

Beim Röntgen werden mit Hilfen von Röntgenstrahlung Bilder vom menschlichen Körper gemacht. Die Röntgenstrahlung wird von Knochen und Gewebe wie z.B. Muskeln unterschiedlich geschwächt, so dass als Resultat ein gut zu differenzierendes Röntgenbild entsteht. Mit Hilfe dieses Bildes kann zum Beispiel ein Knochenbruch sichtbar gemacht werden. 

Jede Röntgenuntersuchung geht mit einer Strahlenbelastung einher. Um unnötige Untersuchungen zu vermeiden sollte ein Röntgenpass geführt werden. 

  • Röntgenuntersuchung der Brustorgane
  • Röntgenuntersuchung des Skelettsystems
  • Röntgenuntersuchung des Schädels und der Wirbelsäule
  • Röntgenuntersuchung der Speiseröhre, des Magens und des Darmes
  • Kontrastmitteldarstellung der Nieren und ableitenden Harnwege