4. Interventions-Workshop Dortmund

Neuer Termin: 19.11.2020

Prof. Rohde sieht künstliche Intelligenz in der Radiologie als Chance ...

Angesichts der aktuellen Diskussion um künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin warnte der...

„Digitale Fusionsbiopsie" - Verdacht auf Krebs: Urologen können noch ...

Die Urologen im Westfälischen Krebszentrum des Klinikums Dortmund haben eine neue Methode im...

Schilddrüsenkrank? Chirurg, Endokrinologe & Nuklearmedizinerin ...

Je nach Befund und Aktivität eines Knotens in der Schilddrüse kann es zu Beschwerden wie Herzrasen,...

Thrombektomie: Spezialist verstärkt die Neuroradiologie im Kampf gegen ...

Die Schlaganfall-Spezialisten des Klinikums Dortmund erhalten Verstärkung: Dr. Tobias Breyer ist...

Kontakt

Klinikzentrum Mitte
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 19819

Klinikzentrum Nord
Münsterstraße 240
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 953 - 18610

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Klinikzentrum Nord (Münsterstraße 240):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG Burda

Video

Hirn-Aneurysma-Therapie

KlinikumLive

08.09.2017 - Hirn-Aneurysma-Therapie in der Neuroradiologie

Neuroradiologische Bildgebung

Für die neuroradiologische Bildgebung stehen am Klinikum Dortmund an zwei Standorten alle modernen Verfahren, einschl. der funktionellen Bildgebung und der biplanaren Angiographie zur Verfügung. Während die notfallmäßige Untersuchung von Patienten mit akutem Schlaganfall, Krampfanfällen oder Hirnblutungen primär durch die computertomographische Diagnostik erfolgt, erfordert die weitergehende Abklärung von neurologischen und neurochirurgischen Erkrankungen üblicherweise den Einsatz der Kernspintomographie. Hierfür stehen am Klinikum Nord ein 1,5-Tesla MRT und am Klinikumzentrum Mitte ein 3-Tesla MRT  mit allen Geräten zur Verfügung. Insbesondere ist hier auch die hochauflösende Darstellung von Hirnstrukturen sowie die funktionelle Bildgebung einschl. MR-Spektroskopie und funktioneller Verfahren möglich. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Bildgebung von Erkrankungen der Gefäße, die sowohl mittels komplexer CT-Techniken als auch mit speziellen MRT-Verfahren durchgeführt wird. Die Auswertung und Befundung der neuroradiologischen Diagnostik erfolgt durch erfahrene Fach- und Oberärzte, die die Schwerpunktbezeichnung für Neuroradiologie aufweisen.

Gerne stehen wir auch für eine Beratung von auswärtig durchgeführten neuroradiologischen Untersuchungen im Sinne einer Zweitmeinung zur Verfügung. Nehmen sie in diesem Falle bitte Kontakt mit unserem Vorzimmer unter der Telefonnummer 0231-953 21350 (Frau Ademi) auf.