5. Interventionsworkshop Dortmund

Stroke, Aneurysma und AV-Malformation, Vorträge, Falldiskussionen, Video-Cases

Assistenzarzt hilft ehrenamtlich in erster Welle mit Jobportal

Als es im März 2020 in den Lockdown geht, bricht auch für viele Medizinstudierende eine Welt...

Reduzierung von Strahlendosis: Förderpreis für Medizinphysik-Experte

Der Medizinphysik-Experte Felix Bärenfänger ist jetzt mit dem Förderpreis 2021 der Biomedizinischen...

Versorgung in Gefahr: Radiolog:innen warnen vor Mangel an MTRA-Kräften

Während Deutschland über den zunehmenden Mangel an Pflegekräften diskutiert, warnten die...

Entzündungsszintigraphie

Prinzip:

Antigranulozytenszintigraphie mit Tc-99m-markierten monoklonalen Antikörperfragmenten.

Indikationen:
  • Differentialdiagnose septische vs. aseptische Prothesenlockerung,
  • Gefäßprotheseninfektion,
  • Osteomyelitis,
  • Fieber unklarer Genese,
  • V.a. Endocarditis.
Vorbereitung:

Wenn medizinisch vertretbar sollte eine antibiotische Therapie für mehrere Tage abgesetzt werden. Nach Voruntersuchungen mit derselben Substanz (Granulozytenantikörper), kann es zur Bildung von gegen den Antikörper gerichteten Immunglobulinen (HAMA) kommen. Daher unbedingt Mitteilung über vorangegangene Untersuchungen, evtl. Bestimmung der HAM-Antikörper vor Untersuchung.

Ablauf:

planare und ggf. SPECT-Aufnahmen 4 und 24 Stunden nach intravenöser Applikation

Strahlenexposition (eff. Dosis):

6,6 mSv