5. Interventionsworkshop Dortmund

Stroke, Aneurysma und AV-Malformation, Vorträge, Falldiskussionen, Video-Cases

Assistenzarzt hilft ehrenamtlich in erster Welle mit Jobportal

Als es im März 2020 in den Lockdown geht, bricht auch für viele Medizinstudierende eine Welt...

Reduzierung von Strahlendosis: Förderpreis für Medizinphysik-Experte

Der Medizinphysik-Experte Felix Bärenfänger ist jetzt mit dem Förderpreis 2021 der Biomedizinischen...

Versorgung in Gefahr: Radiolog:innen warnen vor Mangel an MTRA-Kräften

Während Deutschland über den zunehmenden Mangel an Pflegekräften diskutiert, warnten die...

Lungenszintigraphie

Patienteninformation:

Wann wird diese Untersuchung durchgeführt?

  • Verdacht auf eine Lungenembolie.
  • Vor eine Lungenoperation zur Überprüfung der Lungenfunktion.
  • Beurteilung eines Links-Rechts-Shunts der Lunge.

Wie können Sie sich auf diese Untersuchung vorbereiten?

Bitte bringen Sie eine Röntgen-Aufnahme der Lunge mit, wenn vorhanden.

Ablauf:

Nach Injektion eines schwach radioaktiven Stoffes wird eine Aufnahme an einer Kamera durchgeführt. Diese Aufnahme dauert etwa 30 Minuten.

 

Ventilations- (linke Serie) und Perfusionsszintigraphie mit Nachweis mehrerer Perfusionsausfälle im Sinne von Lungenarterienembolien.

 

Ventilations- (linke Serie) und Perfusionsszintigraphie: Normalbefund.

 

Fachinformation:

Lungenszintigraphie mit Tc-99m-Albuminpartikeln

Indikationen:

  • Ausschluss/Nachweis einer Lungenembolie,
  • Voraussage der postoperativen Lungenfunktion bei z.B. geplanter Lobektomie,
  • Beurteilung eines intrapulmonalen Rechts-Links-Shunts.

Vorbereitung:

Bitte ggf. vorhandene Röntgen-Thorax-Aufnahme mitgeben.

Ablauf:

  • Nach i.v.-Applikation von Tc-99m-Albuminpartikeln sofortige Bildaquisition an einer Doppelkopfkamera,
  • Dauer der Untersuchung ca. 30 min.

Strahlenexposition (eff. Dosis):
1,3 mSv