„Digitale Fusionsbiopsie" - Verdacht auf Krebs: Urologen können noch ...

Die Urologen im Westfälischen Krebszentrum des Klinikums Dortmund haben eine neue Methode im...

3. Interventions-Workshop Dortmund

28.- 29. März 2019: Karotisstenting und Stroke

Kopf-Hals-Onkologie und Radiologie

In Zusammenarbeit mit der Akademie für Medizinische Fortbildung der ÄrztekammerWestfalen-Lippe

Schilddrüsenkrank? Chirurg, Endokrinologe & Nuklearmedizinerin ...

Je nach Befund und Aktivität eines Knotens in der Schilddrüse kann es zu Beschwerden wie Herzrasen,...

Thrombektomie: Spezialist verstärkt die Neuroradiologie im Kampf gegen ...

Die Schlaganfall-Spezialisten des Klinikums Dortmund erhalten Verstärkung: Dr. Tobias Breyer ist...

Lungenszintigraphie

Patienteninformation:

Wann wird diese Untersuchung durchgeführt?

  • Verdacht auf eine Lungenembolie.
  • Vor eine Lungenoperation zur Überprüfung der Lungenfunktion.
  • Beurteilung eines Links-Rechts-Shunts der Lunge.

Wie können Sie sich auf diese Untersuchung vorbereiten?

Bitte bringen Sie eine Röntgen-Aufnahme der Lunge mit, wenn vorhanden.

Ablauf:

Nach Injektion eines schwach radioaktiven Stoffes wird eine Aufnahme an einer Kamera durchgeführt. Diese Aufnahme dauert etwa 30 Minuten.

 

Ventilations- (linke Serie) und Perfusionsszintigraphie mit Nachweis mehrerer Perfusionsausfälle im Sinne von Lungenarterienembolien.

 

Ventilations- (linke Serie) und Perfusionsszintigraphie: Normalbefund.

 

Fachinformation:

Lungenszintigraphie mit Tc-99m-Albuminpartikeln

Indikationen:

  • Ausschluss/Nachweis einer Lungenembolie,
  • Voraussage der postoperativen Lungenfunktion bei z.B. geplanter Lobektomie,
  • Beurteilung eines intrapulmonalen Rechts-Links-Shunts.

Vorbereitung:

Bitte ggf. vorhandene Röntgen-Thorax-Aufnahme mitgeben.

Ablauf:

  • Nach i.v.-Applikation von Tc-99m-Albuminpartikeln sofortige Bildaquisition an einer Doppelkopfkamera,
  • Dauer der Untersuchung ca. 30 min.

Strahlenexposition (eff. Dosis):
1,3 mSv