2. Interventions-Workshop im Dortmunder U

Experten der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie trainieren Ärzte aus dem gesamten...

Klinikum Dortmund gründet erstes Leberzentrum der Region

Das Klinikum Dortmund baut seine Stellung als Haus der überregionalen Spitzenmedizin weiter aus und...

Alle Jahre wieder: BVB-Stars besuchen schwerkranke Kinder im Klinikum ...

Die BVB-Profis überraschten am Mittwoch, 13. Dezember 2017, schwerkranke Kinder im Westfälischen...

Experten-Workshop gegen den Schlaganfall: Mediziner trainieren an ...

Bei einem Schlaganfall kommt es zu einem Verschluss eines Hals- oder Hirngefäßes: In kurzer Zeit...

Dortmunder Graffiti-Künstler schafft Naturbilder in der Nuklearmedizin ...

Untergeschoss mit Waldblick: Wer im Wartezimmer der Nuklearmedizin des Klinikums Dortmund sitzt,...

Kontakt

Röntgenanmeldung, Anforderung von Röntgenbildern
Tel: 0231 / 953 - 19819
Sprechstunde
Mo-Fr 07:30-16:00 Uhr

Klinikzentrum Mitte
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Zentrumsleitung
Prof. Dr. Stefan Rohde
Tel: 0231 / 953 - 21360

Sekretariat
Frau Ademi
Tel: 0231 / 953 - 21350

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Klinikzentrum Nord (Münsterstraße 240):
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG

Video

Hirn-Aneurysma-Therapie

KlinikumLive

08.09.2017 - Hirn-Aneurysma-Therapie in der Neuroradiologie

Bei mir soll eine Kernspintomographie durchgeführt werden, was muss ich beachten?

Sehr geehrte/r Patient/in.

Ihr überweisender Arzt/Stationsarzt hat bei Ihnen eine Kernspintomographie (MRT) angeordnet.

Was bedeutet das für Sie?

Im Grunde genommen ist ein MRT nichts Beängstigendes. Es wird für diese Untersuchung keine Röntgenstrahlung verwendet, ist also nach heutigem Wissen nicht schädlich.

Trotzdem gibt es ein paar wichtige Einschränkungen.

Ein MRT kann nicht durchgeführt werden, wenn:

  • Sie einen Herzschrittmacher implantiert bekommen haben, der nicht MR tauglich ist (Bitte Rücksprache mit unserem Radiologen halten)
  • Sie einen Hirnschrittmacher implantiert bekommen haben
  • Eine Medikamentenpumpe tragen
  • Ein Cochleaimplantat besitzen
  • Einen Shunt  besitzen, der nicht MR tauglich ist (Bitte Rücksprache mit unserem Radiologen halten)
  • Sich bei Ihnen Granatsplitter/Metallsplitter in sensiblen Bereichen befinden (Auge, Ohr, Hirn, Herz, Lunge) (Bitte Rücksprache mit unserem Radiologen halten)
  • Als Frau schwanger sein könnten (Rücksprache mit dem Radiologen)

Als erstes einmal müssen Sie sich in unserer Anmeldung melden und den Ihnen mitgegebenen´Anforderungsschein für die MRT-Untersuchung dort abgeben.

Sie werden nun bei uns im System angemeldet.

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, dann bitten wir Sie, uns rechtzeitig Bescheid zu geben, so dass wir mit Ihnen auch einen neuen Termin verabreden können.

Nachdem Ihre Daten von uns aufgenommen wurden nehmen Sie bitte im Wartezimmer Nr. 3 Platz.

Die MTA wird Ihnen hier schon einen Bogen zur Aufklärung über die Untersuchung überreichen, auf dem Sie uns bitte auch ein paar Fragen beantworten.

Wichtiges vor der Untersuchung:

Wenn bei Ihnen die Bauchspeicheldrüse untersucht werden soll, ist es wichtig, dass Sie nüchtern zur Untersuchung kommen!

Ansonsten bedürfen die anderen Untersuchungen keiner bestimmten Vorbereitung. Es ist nur besser, wenn Sie Kleidung mit möglichst wenig Metallteilen (Reißverschluss, Metallknöpfe, Strass-Steine) tragen. Ebenfalls möchten wir unsere Patientinnen bitten auf  Bodylotion mit Glitterpartikeln und Gesichts Make-up zu verzichten. Dies könnte möglicherweise die Untersuchung massiv beeinflussen.

Wenn Sie ambulant zur Untersuchung kommen ist es wichtig zu wissen, ob mit Ihrer Nierenfunktion alles in Ordnung ist. Es ist ratsam einen Kreatinin-Wert von Ihrem behandelnden Arzt bestimmen zu lassen und zur Untersuchung mitzubringen.            

relevante Medikamente und Laborwerte                       

Vom Wartezimmer Nr. 3 werden Sie dann von der MTA in den Untersuchungsraum gerufen.

Es ist wichtig, dass Sie vor der Untersuchung alle Metallteile ablegen. Bei dem MRT handelt es sich um ein Gerät mit einem sehr starken Magnetfeld, welches immer aktiviert ist.

Lose Metallteile können für Sie und unser Personal sehr gefährlich werden!

Unsere Mitarbeiter werden Sie vor der Untersuchung noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen.

Für einen Großteil der Untersuchungen ist es gegebenenfalls erforderlich Ihnen ein Kontrastmittel in die Vene zu spritzen. Dieses Kontrastmittel ist nicht jodhaltig!

Frauen die Stillen ist zu empfehlen, dass Stillen für 24 Stunden zu unterbrechen.

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns Fragen zu stellen. Wir sind Ihnen gerne behilflich.

Nach der Untersuchung ist es gegebenenfalls nötig, dass Sie noch einmal kurz im Wartezimmer Platz nehmen. Sollte dies der Fall sein, dann werden Sie von unserer/m Mitarbeiter/in darauf hingewiesen.   

Bei ambulanten Patienten werden die Befunde zeitnah erstellt und geschrieben. Diese werden Ihnen direkt mit gegeben, um sie für Ihren behandelnden Arzt sofort zugänglich zu machen. Dies bedeutet für Sie nur eine kurze Wartezeit.

Wenn Sie es wünschen, kann nach der Untersuchung eine CD mit Ihren Bildern erstellt werden. Dies geschieht zeitnah, kann aber ein paar Minuten dauern.

Sollten Sie Anregungen oder Kritik äußern wollen sind wir gerne für Sie da, denn unser Bestreben ist es, dass Sie sich bei uns wohl und sicher fühlen.

 

Wir hoffen, dass Sie bei uns einen angenehmen Aufenthalt haben.