Nach Lockdowns: Mediziner:innen warnen vor komplexeren Schmerzen

Die Pandemie hat viele Schmerz-Patient:innen in ihrem Therapie-Fortschritt zurückgeworfen. Zum einen...

Sofort Knie-OP? Im Klinikum untersuchen u.a. auch Schmerzmediziner

Mit Blick auf die aktuellen Schlagzeilen wegen angeblich unnötiger Gelenkersatzoperationen am...

Motivkarten dienen im Klinikum zur besseren Beschreibung des ...

Wie nehmen Patienten ihren Schmerz wahr? Und wie erklären sie dieses Empfinden dann möglichst...

Raus aus der Schmerz-Routine: Wenn das Gehirn neu „programmiert“ wird

Kann man Schmerz verlernen? In der Behandlung von chronischen Schmerzpatienten ist genau dies ein...

Musiktherapie

Die Musiktherapie stellt einen Baustein in der multimodalen Schmerztherapie dar und findet im Einzel- und Gruppensetting statt. Die non-verbale Therapieform macht sich die vielfältigen Wirkweisen der Musik auf der psychischen-emotionalen, sozialen und körperlichen Ebene zu nutze.
Davon ausgehend, dass jeder Mensch einen Zugang zur Musik hat, werden bereits vorhandene oder „schlummernde“ Ressourcen genutzt und in den aktiven musikalischen Prozess einbezogen. Die Musiktherapie bietet eine kreative Möglichkeit mit sich selbst und dem inneren Erleben in Kontakt zu kommen und dabei neue Seiten an sich zu entdecken. Durch ein positives Gruppenerleben kann eine Stimmungsaufhellung und eine Linderung der Schmerzwahrnehmung eintreten. Die Musiktherapie wirkt aktivierend, aber auch entspannend. Auf einer physischen Ebene kann es zu einer Verbesserung der Bewegungs- und Koordinierungsfähigkeit kommen.

Zur Teilnahme an der Musiktherapie sind keine musikalischen Vorerfahrungen nötig.