Inklusionskalender von Steffi Kirstenpfad: Erlös vom ...

Fünf kleine Kinder spielen ausgelassen auf der Straße, Kinder mit und ohne Handicap: Steffi...

Inklusion sichtbar machen: Jahreskalender zeigt Kinder mit und ohne ...

Zwölf kleine Balletttänzerinnen stehen auf einer Brücke. Ein dreiköpfiges Baseball-Team schaut...

BVB-Fanclub Britannia Dortmund spendet erneut Erlös aus Feier an ...

Wie auch im Vorjahr spendete der BVB-Fanclub Britannia Dortmund eine großzügige Summe an das Projekt...

Sozialpädiatrischer Nachmittag: Vorträge und Diskussion zum Thema ...

Wertschätzung und Anerkennung von Diversitäten in Erziehung und Bildung – darum geht es bei...

Down-Syndrom-Autorin liest zur Vernissage

Als Philina liest, dass sie ihre Mama lieb hat, weil sie von ihr geboren wurde, und weil das Leben...

Sozialpädiatrisches Zentrum/Neuropädiatrie der Klinik für Kinder- & Jugendmedizin

DKG


Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Leitung: Ulrike Mause
Stellvertretung: Dr. K. Duong Truong

Tel: 0231 / 953 - 20960
fax: 0231 / 953 - 21055
E-Mail: spz(a)klinikumdo.de

Downloads:
Informationsflyer
Schlucksprechstunde
Interdisziplinäre Frühförderstelle

Selbsthilfegruppen aus Dortmund und Umgebung stellen sich vor:

DKG

Lebenshilfe Dortmund
Unser Ziel

Menschen mit Behinderungen fördern und unterstützen, damit sie so selbständig wie möglich leben können und soviel Hilfe erhalten, wie sie benötigen. weitere Informationen zur Gruppe

Sozialarbeit

Besteht bei Familien, die im SPZ betreut werden, ein Beratungsbedarf im Hinblick auf soziale Fragen und Hilfen, die speziell für Behinderte zur Verfügung stehen, können Termine mit unserer Sozialarbeiterin vereinbart werden.

Neben der psychosozialen Beratung (Verarbeitung von Diagnosen, Erziehungsfragen usw.) in Einzelgesprächen oder Elterngruppen, die auch parallel zu Förderungen der Kinder im SPZ stattfinden können, kann auch eine sozialrechtliche Beratung in Anspruch genommen werden.

Eltern erhalten Informationen über die unterschiedlichen therapeutischen Hilfsangebote und Leistungen, die sich aus dem Pflegeversicherungsgesetz oder Krankenversicherungsgesetz ergeben. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von Anträgen auf Schwerbehindertenausweis, Nachteilsausgleich, Blindengeld oder Gehörlosenhilfe.

Auch die berufliche Eingliederung behinderter Jugendlicher und die Suche nach geeignetem Wohnraum begleiten wir.

Unsere Sozialarbeiterin

   

Ute Färber

Dipl. Sozialarbeiterin