Stiftung Kinderglück spendet u.a. Spieluhren an „Start mit Stolpern“

Das Programm „Start mit Stolpern“ des Klinikums Dortmund hat 30 Spieluhren von der Stiftung...

Ohne jegliche Vorurteile: „Lieblingsmensch“-Kalender 2020 zeigt ...

Freundschaften zwischen Kindern mit und ohne Handicap: In ihrem „Lieblingsmensch“-Kalender 2020...

Inklusionskalender von Steffi Kirstenpfad: Erlös vom ...

Fünf kleine Kinder spielen ausgelassen auf der Straße, Kinder mit und ohne Handicap: Steffi...

Inklusion sichtbar machen: Jahreskalender zeigt Kinder mit und ohne ...

Zwölf kleine Balletttänzerinnen stehen auf einer Brücke. Ein dreiköpfiges Baseball-Team schaut...

BVB-Fanclub Britannia Dortmund spendet erneut Erlös aus Feier an ...

Wie auch im Vorjahr spendete der BVB-Fanclub Britannia Dortmund eine großzügige Summe an das Projekt...

Sozialpädiatrisches Zentrum/Neuropädiatrie der Klinik für Kinder- & Jugendmedizin

DKG


Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Leitung: Ulrike Mause
Stellvertretung: Dr. K. Duong Truong

Tel: 0231 / 953 - 20960
fax: 0231 / 953 - 21055
E-Mail: spz(a)klinikumdo.de

Downloads:
Informationsflyer
Schlucksprechstunde
Interdisziplinäre Frühförderstelle

Selbsthilfegruppen aus Dortmund und Umgebung stellen sich vor:

DKG

Lebenshilfe Dortmund
Unser Ziel

Menschen mit Behinderungen fördern und unterstützen, damit sie so selbständig wie möglich leben können und soviel Hilfe erhalten, wie sie benötigen. weitere Informationen zur Gruppe

Psychologie

Kinder und Jugendliche, die sich anders entwickeln als die meisten Gleichaltrigen, können in Begleitung ihrer Eltern im psychologischen Fachbereich zur entwicklungs- und neuropsychologischer Diagnostik und Beratung vorgestellt werden.

 

Unsere häufigsten Fragestellungen sind u.a.:

  • isolierte und allgemeine Entwicklungsstörungen: z.B. Teilleistungsstörungen, allgemeine Lernstörungen oder Intelligenzminderungen
  • syndromale und tiefgreifende Entwicklungsstörungen: z.B. Autismus-Spektrum-Störungen
  • neuropsychologische Entwicklungsauffälligkeiten: z.B. bei Epilepsie oder nach Schädel-Hirn-Trauma
  • Verhaltensauffälligkeiten: z.B. Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung oder Tic-Störung
     

Wir verwenden folgende Methoden:

  • Gespräche zum Austausch über die Entwicklung des Kindes
  • Verhaltensbeobachtungen im freien Spiel, während der Diagnostik und in standardisierten Situationen
  • wissenschaftlich fundierte psychologische Testverfahren und Fragebögen
     

Wir berücksichtigen auch die Persönlichkeit und das Temperament des Kindes sowie seine familiär-sozialen Lebensumstände. Gemeinsam mit den Eltern erarbeiten wir einen Förder- und Behandlungsplan. Wir empfehlen und initiieren Therapien und vermitteln Ansprechpartner für die Umsetzung dieser. Zudem begleiten wir die Eltern bei der Verarbeitung belastender Diagnosen und bieten in einigen Fällen psychologisch-therapeutische Gruppeninterventionen für Eltern und deren Kinder an.

Unser Psychologie-Team

   

Sabrina Goosmann

Dipl.-Psychologin (in Elternzeit)

Judith Winter

Dipl.-Psychologin

Nadine Langer

Psychologin (M.Sc.)
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Hannah Jäckel

Psychologin, M.Sc.

Sarah Lienesch

Psychologin (M.Sc.)
Systemisch-integrative Beraterin
Kinderschutzfachkraft / Insoweit erfahrene Fachkraft (IseF)

Saskia von Rosenberg Gruszczynski

Psychologin, M.Sc.
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A.

Sabine Reck-Büttner

Dipl. Psychologin