Der gesunde Schlaf - So gelingt er

Schlaf ist essentiell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Damit wir gut schlafen können, braucht unser Körper jedoch die richtigen Voraussetzungen. Was zeichnet einen gesunden, erholsamen Schlaf aus?

  • Regelmäßige Schlafenszeiten einhalten. Jeden Tag ungefähr zur selben Uhrzeit ins Bett gehen und aufstehen sorgt für einen guten Schlafrhythmus.
  • Feste Schlafrituale etablieren. Rituale wie ein warmes Getränk oder etwas Entspannendes vor dem Schlafen signalisieren dem Körper, dass es Zeit fürs Bett ist.
  • Stress vor dem Schlafengehen vermeiden. Stress und anstrengende Aktivitäten halten wach. Lieber langsam zur Ruhe kommen.
  • Das Schlafzimmer kühl, dunkel und ruhig halten. Temperatur, Licht und Geräusche haben großen Einfluss auf einen erholsamen Schlaf.
  • Elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen. Tablet, Smartphone & Co geben blaues Licht ab, das wach hält und den Schlaf stört.
  • Ausreichend auf körperliche Bewegung achten. Regelmäßige Bewegung erleichtert das Einschlafen und sorgt für Tiefschlafphasen.

Typische Anzeichen für einen ungesunden, nicht erholsamen Schlaf sind:

  • Müdigkeit und Erschöpfung am Tage, auch nach ausreichend Schlaf
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme
  • Gereiztheit und emotionale Labilität
  • Antriebslosigkeit und ständige Lustlosigkeit
  • Köperliche Symptome wie Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden
  • Häufiges Aufwachen in der Nacht oder Durchschlafstörungen
  • Atemaussetzer oder lautes Schnarchen
  • Zähneknirschen in der Nacht
  • Häufiger Harndrang nachts
  • motorische Unruhe (z.B. schmerzhafte Wadenkrämpfe)
  • Albträume oder Pavor nocturnus (nächtliche Panikattacken)

Treten derartige Symptome über einen längeren Zeitraum auf, sollten Sie ärztlichen Rat einholen oder einen Termin in unserem interdisziplinären Schlafzentrum vereinbaren. Möglicherweise liegt eine ernsthafte Schlafstörung vor, die behandelt werden sollte.

So finden Sie uns

Datenschutz-Zustimmung