Zecken, Borreliose und Co.: Verunsicherung führt in die Notaufnahme

Sie lauern in hohen Gräsern oder im Gebüsch: Sommerzeit ist Zecken-Zeit – und leider kursieren noch...

Lebensqualität nach Herz-OPs: Große Studie untersucht Einflussfaktoren

Die Herzoperation kann technisch noch so gut laufen – manche Patienten tun sich dennoch schwer,...

Klinikum Dortmund erzielt einen Überschuss von 7,6 Mio Euro in 2019

Der Jahresabschluss 2019 war Gegenstand der letzten Aufsichtsratssitzung Ende Juni und Anlass zur...

SPZ und IFF erhalten Erlös aus Verkauf von „Lieblingsmensch-Kalender“

Wenn das Miteinander im Vordergrund steht: In ihrem „Lieblingsmensch“-Kalender präsentiert die...

App zum Ferienstart: Virtuelle Farmtiere zuhause erscheinen lassen

Geschlossene Schulen und Sommerferien mit mitunter starken Einschränkungen: Um Dortmunder Kindern in...

Schmerz- & Palliativmedizin

Schmerzmedizin
Schmerz ist eine komplexe Sinneswahrnehmung, die als akutes Geschehen eine Warn- und Leitfunktion ausweist. Chronischer Schmerz verliert den Charakter des Warnsignales und wird einem eigenständigen Krankheitsbild zugeordnet. Dies betrifft nicht ausschließlich Veränderungen im körperlich/biologischen Bereich, sondern erfasst ebenfalls psychologische und soziale Dimensionen, die Teil einer umfassenden Therapie sein sollten.

Palliativmedizin
Die Palliativmedizin behandelt und begleitet Menschen mit einer fortgeschrittenen, nicht heilbaren Krankheit, um ihre Beschwerden zu lindern, ihre Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern und ihren Bedürfnissen zu entsprechen. Ziel ist, sofern möglich, die Entlassung in das gewünschte Umfeld. Dabei sehen wir die Menschen mit ihren geistigen, spirituellen und körperlichen Bedürfnissen in einer für sie neuen Lebensphase, die ihnen fremd ist und die häufig auf Begleitung angewiesen sind. Je nach Bedürfnis und Vorliebe werden An- und Zugehörige in die Begleitung miteinbezogen.

Schmerzdienst
Um eine schmerz- und stressarme Genesung im gesamten Klinikum sicher zu stellen, versorgen wir unsere Patientinnen und Patienten interdisziplinär mit unserem Akutschmerzteam und gemeinsam mit den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen aller Kliniken, Zentren und Abteilungen. Da Schmerzen die Heilung beeinträchtigen können und der Übergang von akutem Schmerz zur langfristigen Schmerzerkrankung fließend sein kann, greift unser Konzept frühzeitig und in allen Stadien einer Erkrankung an.

Daten & Fakten

  • Etwa 17% aller Deutschen sind von lang anhaltenden, chronischen Schmerzen betroffen – also mehr als 12 Millionen Menschen
  • Bei mehr als der Hälfte aller Menschen mit chronischen Schmerzen dauert es mehr als zwei Jahre, bis sie eine wirksame Schmerzbehandlung erhalten
  • Moderne Behandlungsansätze in der Therapie chronischer Schmerzen gehen weit über die Verordnung von Medikamenten und operative Eingriffen hinaus. Sie berücksichtigen Verfahren wie psychologische Schmerzbewältigung, Entspannungsübungen, Stressbewältigungsverfahren, physikalische und manuelle Therapiemethoden
  • Das lat. Wort „Pallium“ bedeutet Mantel und symbolisiert, dass die Palliativmedizin Patienten und Patientinnen umhüllt und begleitet
  • Die erste palliativmedizinische Einrichtung wurde 1983 in Köln eröffnet
  • Die Aufgabe einer Palliativstation besteht darin akute Krankheitszustände (Schmerzen, Luftnot, Angst, Hilflosigkeit etc.) zu versorgen, sodass der Patient oder die Patientin die Station mit einer verbesserten Lebensqualität nach Hause, in eine Pflegeeinrichtung oder in ein Hospiz verlassen kann

Kontakt

Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin
Beurhausstraße 40
Haus E, Station E13
44137 Dortmund

Tel: 0231 953-21386
Fax: 0231 953-21446
E-Mail senden

Stationäre Palliativmedizin
Beurhausstraße 40
Haus E, Station E14
44137 Dortmund

Tel: 0231 953-20534
Fax: 0231 953-20535
E-Mail senden

Netzwerk

Abteilung für Palliativmedizin

Eine neue palliativmedizinische Station (E14) wurde am Montag, 8. April 2019 eröffnet.

Weiterlesen

Fragen zur Endlichkeit des Lebens

Begleitung von Patienten mit chronischen Schmerzen und unheilbaren Krankheiten.

Weiterlesen

Phantomschmerz-App fürs Tablet

Erweiterte Realität: Auf dem Display des iPads ist alles wie damals.

Weiterlesen