26.01.2022 - 9. Dortmunder Neurovaskuläres Symposium (findet digital statt)

Diese Veranstaltung findet digital statt. Schwerpunkt Zerebrale Sinus- und Venen-Thrombosen


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

hiermit möchten wir Sie ganz herzlich zum 9. Neurovaskulären Symposium in das Lensing-Carrée-Conference Center (LCC) in Dortmund einladen. Derzeit planen wir die Veranstaltung in Präsenz durchzuführen; je nach Pandemielage können/müssen wir aber ggf. kurzfristig auf ein Videokonferenz-Konzept ausweichen.

 

Thema des diesjährigen Symposiums ist die Diagnostik und Therapie der zerebralen Sinus- und Venenthrombosen. Hierbei handelt es sich um ein zwar seltenes aber klinisch relevantes Krankheitsbild, das durch verschiedene Ursachen und Risikofaktoren ausgelöst und bei etwa 20% der betroffenen Patienten zu bleibenden neurologischen Ausfällen und Behinderungen führt. Neben den bekannteren hormonellen, traumatischen oder entzündlichen Ursachen für eine Sinus-/Venenthrombose spielen aus seltenere (Co-)Faktoren eine
ätiologisch wichtige Rolle, die es in der Differentialdiagnostik und auch Therapie zu berücksichtigen gibt: So können Tumorleiden, rheumatische Erkrankungen oder – ganz aktuell – Infektionen und Impfungen zu einer erhöhten Gerinnungsneigung und letztlich zur Sinus- oder Venenthrombose führen.

 

Im Rahmen des Symposiums wollen wir den Teilnehmern einen systematischen Überblick über die klinische Symptomatologie, medikamentös-therapeutische Ansätze sowie über endovaskuläre und neurochirurgische Verfahren bei Patienten mit akuter Sinus-/ Venenthrombose geben. Wie immer wollen wir anschließend gemeinsam mit Ihnen spannende Fälle interdisziplinär diskutieren und laden Sie herzlich ein, Ihre eigenen Fälle hierbei vorzustellen.

 

Auf einen abwechslungsreichen und spannenden Abend freuen sich

 

Prof. Dr. med. S. Rohde           

Radiologie & Neuroradiologie        

 

Prof. Dr. med. O. Müller

Neurochirurgie

 

PD Dr. med. G. Ellrichmann

Neurologie

 

 

Programm

17:00 Uhr  Get together

17:30 Uhr  Pathophysiologie, klinische Symptomatik und Spontanverlauf

                 U. Hofstadt-van Oy

17:50 Uhr  Medikamentöse und intensivmedizinische Therapie

                 G. Ellrichmann

18:15 Uhr  Endovaskuläre und neurochirurgische Behandlungsoptionen

                 S. Rohde & O. Müller

19:00 Uhr  Pause

19:30 Uhr  Interaktive Falldiskussion: Wie würden Sie entscheiden?

                 T. Breyer, G. Reimann, B. El Hamalawi

20:30h  Ende der Veranstaltung

 

 

Referenten

 

Dr. med. Tobias Breyer

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Dortmund

 

Dr. med. Boris El Hamalawi

Neurochirurgische Klinik, Klinikum Dortmund

 

Priv.-Doz. Dr. med. Gisa Ellrichmann

Neurologische Klinik, Klinikum Dortmund

 

PD Dr. med. Ulrich Hofstadt-van Oy

Klinik für Neurologie, Knappschaftskrankenhaus Dortmund gGmbH

 

Prof. Dr. med. Oliver Müller

Neurochirurgische Klinik, Klinikum Dortmund gGmbH

 

Gernot Reimann

Neurologische Klinik, Klinikum Dortmund

 

Prof. Dr. med. Stefan Rohde

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Dortmund

 

 

Veranstaltungsort

Diese Veranstaltung findet digital statt. 

 

Termin                      

Mittwoch, den 26.01.2022

17:00 – 20:30h

 

 

Anmeldung    

Um Anmeldung bis 19.01.2022 wird gebeten:               

AkademieDo / Frau Brockmann-Kursch

Tel.: +49 (0) 231 953 20527 · Fax: +49 (0) 231 953 21063

 

 

Wissenschaftliche Leitung     

Prof. Dr. med. Stefan Rohde

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Beurhausstrasse 40

44137 Dortmund

 

Die Veranstaltung ist kostenlos

 

Hier geht es zum Flyer

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo