10.08.2022 - Abgesagt: Pflegepädagogische Fortbildungen für Praxisanleiter:innen (lt. PflAPrV) neu

Dieser Kurs wurde abgesagt. Seit 2020 besteht für alle Praxisanleiter:innen eine Fortbildungspflicht über 24 Fortbildungsstunden jährlich. Diese Regelung gilt auch für Praxisanleiter:innen, die nach altem Recht ausgebildet wurden. Ziel ist es, dass bereits erworbene pflegepädagogische Handlungskompetenzen fortlaufend aktualisiert, vertieft und für die Praxisanleitung genutzt werden.


Insgesamt werden in einem ersten Schritt vier verschiedene Aufgabenfelder angeboten, die für die Praxisanleitung wichtig sind. Pro Aufgabenfeld können (mind.) 12 pflegepädagogische Fortbildungsstunden nachgewiesen werden.

 

Aufgabenfeld 1: Perspektivwechsel – Aufgaben und Anforderungen an Praxisanleiter:innen im Rahmen der Generalistik

Aufgabenfeld 2: Der /die Auszubildende – das unbekannte Wesen oder Wie lernen Auszubildende heute?

Aufgabenfeld 3: Medizinische und pflegerische Dokumentation sicher anleiten – wie geht das?

Aufgabenfeld 4: Beurteilen und Bewerten

 

Der Schwerpunkt für jedes Aufgabenfeld liegt auf der praktischen Umsetzbarkeit und den Transfermöglichkeiten in den eigenen Berufsalltag.

Jedes Aufgabenfeld besteht aus drei Modulen. Pro Aufgabenfeld müssen (im Sinne der Nachweispflicht) alle drei Module absolviert werden. Alle Aufgabenfelder sind wie folgt aufgebaut:

 

Modul I: Vorbereitung (2 Unterrichtseinheiten; 90 Minuten)

Vorbereitung in Form eines E-Learnings. Hier werden theoretische Basics aufbereitet bzw. wiederholt. Diese Einheit ist von jedem/ jeder im Vorfeld durchzuarbeiten. Sie ist Voraussetzung für die Teilnahme am Modul II.

Modul II: Präsenz (8 Unterrichtseinheiten; Tagesveranstaltung)

In der Präsenz-Tagesveranstaltung wird das jeweilige Thema inhaltlich vertieft und mit verschiedenen Methoden bearbeitet.

Modul III: Transfer (2 Unterrichtseinheiten; 90 Minuten)

Im anschließenden Transfer-Teil plant jede:r Teilnehmende konkrete Umsetzungsschritte für den eigenen Arbeitsbereich. Die Ergebnisse der Umsetzung werden in einem Feedbackgespräch reflektiert.

 

Inhalte:

  • Die Teilnehmer:innen setzen sich mit Kernthemen des PA-Handelns auseinander, erhalten eine theoretische Vertiefung und leisten einen Transfer für die Anwendung in den eigenen Alltag. Dabei orientieren sie sich zusätzlich an den organisatorischen Rahmenvorgaben des Hauses und den rechtlichen Rahmenbedingungen der eigenen Arbeit.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten einen Überblick über Veränderungen, die sich aus der generalistischen Ausbildung ergaben und wissen, welche Bedeutung diese Veränderungen für Ihre Anleitungen haben,
  • Sie können Ihre Anleitungen entsprechend der Vorgaben und Anforderungen der generalistischen Ausbildung durchführen und verfügen dafür über das erforderliche Wissen,
  • Sie erhalten neue Impulse für die eigene Praxisanleitung, auch durch den Erfahrungsaustausch mit Kolleg:innen.

Methoden und Vermittlungsformen:

  • Gruppenfachgespräch
  • Fachgespräch bezogen auf konkrete Anleitungssituationen
  • Transferplanung für konkrete Lernsituationen im Praxissetting
  • digitale Lernformen

Zielgruppe:

Alle Mitarbeitenden der Pflege, die als Praxisanleiter:innen benannt sind.

min. TN 10 – max. TN 16

Außerdem:

Zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen benötigen Sie eine individuelle E-Mail-Adresse, einen PC oder ein Laptop, eine Kamera und ein Mikrofon sowie eine stabile Internetverbindung.

 

 

Angebote für die einzelnen Aufgabenfelder

 

Aufgabenfeld 1: Perspektivwechsel – Aufgaben und Anforderungen an Praxisanleiter:innen im Rahmen der Generalistik

Modul I - Vorbereitung:              

  • E-Learning: PA-Stellenbeschreibung (Nexus-Curator) und die Anforderungen an die Praxisanleiter

Modul II -Präsenztag:                   

  • Das Rollenverständnis der Praxisanleitung: Beratung auf Augenhöhe; der Praxisanleiter als Lerncoach; Coaching –Kompetenzen; Methoden der Anleitung: SOL, arbeitsplatzbezogenes Lernen etc.

Modul III - Transferleistung:     

  • Skizzierung von mind. drei verschiedenen Methoden der Anleitung in Einzelarbeit mit geplantem Feedback

 

Kurs Nr.: 12025                                

  • E-Learning 20.01. – 16.02.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss das 90-minütige E-Learning absolviert werden)
  • Präsenztag 17.02.2022, Raum Phoenix, Verwaltungsgebäude, 1. OG , 9.00 - 16.30 Uhr
  • Transferleistung 18.02.- 11.03.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Kurs Nr.: 12026                                 

  • E-Learning 01.09.- 28.09.2022 2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss das 90-minütige E-Learning absolviert werden)
  • Präsenztag 29.09.2022, Raum Tremonia, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 9.00 – 16.30 Uhr
  • Transferleistung 30.09. – 28.10.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

Dozentin: Neapoli Karagianni; Dipl.- Päd., Neukirchen-Vluyn

 

Aufgabenfeld 2: Der /die Auszubildende – das unbekannte Wesen (14 Std.!)

Modul I – Vorbereitung: 

  • Präsenztraining: Lernen in der Praxis

Modul II - Präsenztag:

  • Wie lernen Auszubildende heute? Konfliktmanagement, konstruktive Kritik üben, generationenübergreifend denken und anleiten, den Auszubildenden im Team vertreten / verteidigen

Modul III - Transferleistung:

  • Kompetenzprofil eines Auszubildenden; Skizzierung der Lern-Kompetenzen eines Auszubildenden mit den Konsequenzen für das eigene PA-Handeln

 

Kurs Nr.: 11996

  • Vorbereitung in Präsenz 03.03.2022, Raum Phoenix, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 10.30 – 14.00 Uhr
  • Präsenztag 14.03.2022, Raum Tremonia, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 9.00 – 16.30 Uhr
  • Transferleistung 15.03. – 12.04.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Kurs Nr.: 11997

  • Vorbereitung in Präsenz 24.10.2022, 10:30 – 14:00 Uhr, Raum Magistrale 1        
  • Präsenztag 02.11.2022, Raum Tremonia, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 9.00 – 16.30 Uhr
  • Transferleistung 03.11. – 01.12.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Dozent*innen:

Sabine Hübener, M.A. Leitung AkademieDo, Klinikum Dortmund gGmbH (Modul I:/Vorbereitung)

Anton Münster, Forum Gesundheit, Lünen (Modul II/Präsenztag)

 

Aufgabenfeld 3: Pflegerische und medizinische Dokumentation sicher anleiten

 

Modul I – Vorbereitung: 

  • E-Learning: Was sind die notwendigen Elemente der Dokumentation unter den Aspekten von Therapiesicherheit und Patientensicherheit

Modul II – Präsenztag:

  • Kriterien der notwendigen medizinischen und pflegerischen Leistungsdokumentation; Dokumentation aus Sicht des Medizincontrollings ; Formen der pflegerischen Dokumentation: LEP, ePA; Anleitung von Auszubildenden in der sach- und fachgerechten Dokumentation. Qualitätssicherung; Kommunikationssicherung; Beweissicherung; Dokumentationswahrheit; Dokumentationsklarheit; Therapiesicherheit, Patientensicherheit
  • Hinweis: Die Kenntnisse zu epaAC und LEP werden vorausgesetzt. Ansonsten bitten wir um Teilnahme im Vorfeld an einer der entsprechenden Veranstaltungen zur Elektronischen Pflegedokumentation – epaAC/LEP für Praxisanleiter:innen (s. Programm S.   )

Modul III – Transferleistung: 

  • Skizzieren von Erfolgen und Herausforderungen, die sich für Auszubildende bei der Dokumentation (der eigenen Tätigkeiten) ergeben. Gibt es in diesem Zusammenhang wiederkehrende Faktoren, die mit dem Ausbildungsstand korrelieren?

 

Kurs Nr.:12047

  • E-Learning 28.04. – 18.05.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss das 90-minütige E-Learning absolviert werden)
  • Präsenztag 19.05.2022, Raum Phoenix, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 9.00 – 16.15 Uhr
  • Transferleistung 20.05. – 17.06.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Kurs Nr.:12048 (abgesagt)

  • E-Learning 10.08. –30.08.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss das 90-minütige E-Learning absolviert werden)
  • Präsenztag 31.08.2022, Raum Phoenix, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 9.00 – 16.15 Uhr
  • Transferleistung 01.09. – 29.09.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Dozentinnen:

Barbara Glasmacher, Bildungsreferentin, AkademiDO, Klinikum Dortmund gGmbH

Dorothee Grosse, Bildungsreferentin, AkademieDO, Klinikum Dortmund gGmbH

Marina Hoffstädte, MScN, Pflegewissenschaftlerin, Klinikum Dortmund gGmbH

Kerstin Meyer, R.A.,  Leitung Justitiariat, Klinikum Dortmund gGmbH

Anna-Vanessa Säcker, Ass. Jur., Justitiariat, Klinikum Dortmund gGmbH

Dr. Elisabeth Rose, Leitung Medizincontrolling, Klinikum Dortmund gGmbH

 

Aufgabenfeld 4: Beurteilen und bewerten

Modul I - Vorbereitung:

  • E-Learning Struktur und Inhalt des Beurteilungsbogens

Modul II - Präsenztag:

  • Beurteilungskriterien, Beurteilungsgespräche erfolgreich gestalten, Beurteilung im Rahmen der Praxisanleitung

Modul III – Transferleistung:

  • Skizzierung eines Beurteilungsgesprächs entsprechend vorgegebener Items mit geplantem Feedback

 

Kurs Nr.: 11932

  • E-Learning 12.05. – 08.06.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss das 90-minütige E-Learning absolviert werden)
  • Präsenztag 09.06.2022; Raum Phoenix, Verwaltungsgebäude, 1. OG, 9.00 – 16.30 Uhr
  • Transferleistung 10.06. – 07.07.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Kurs Nr.: 11933

  • E-Learning 26.10.- 22.11.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss das 90-minütige E-Learning absolviert werden)
  • Präsenztag 23.11.2022, Raum Magistrale 1, 9.00 – 16.30 Uhr
  • Transferleistung 24.11. – 22.12.2022 (innerhalb dieses Zeitraums muss die 90-minütige Umsetzung erfolgt sein)

 

Dozentin: Friederike Isensee, Dipl.- Pflegwissenschaftlerin, Dortmund

 

Teilnahmegebühr:

290,00 € pro Aufgabenfeld

Für Mitarbeitende des Klinikums ist die Teilnahme kostenlos.

 

 

Beratung & Kontakt:

Tel.: +49 (0) 231 953 20236

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo