13.01.2021 - Anästhesietechnische Assistent*innen: Neuer Ausbildungsberuf

Zuständig für die enge Betreuung der Patient*innen in einer Narkose-Situation: Ab sofort kann man sich für einen neuen Ausbildungsberuf im Klinikum Dortmund bewerben. Anästhesietechnische Assistent*innen (ATAs) erhalten während ihrer dreijährigen Ausbildung ein umfassendes Wissen über Anatomie, Pharmakologie, Notfallmanagement und Krankheitslehre. „Das Gesicht der ATAs ist das erste, das Patienten vor und nach ihrer Narkose sehen. Neben einem guten technischen Verständnis ist daher auch Einfühlungsvermögen gefragt“, sagt Svenja Heim, Bereichsleitung für die ATA- und OTA-Ausbildungen. Ausbildungsbeginn für den ersten Kurs ist im Herbst 2021, bewerben kann man sich schon jetzt. Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss.


Die Anästhesietechnische Assistent*innen sorgen gemeinsam mit den Anästhesist*innen für eine lückenlose Überwachung der Vitalzeichen und des Wohlbefindens der Patient*innen. „Nicht jede Narkose ist gleich“, so Heim. „Es gibt unterschiedliche Einleitungsarten und natürlich vielfältige Krankheitsbilder. Daher ist die Aufgabe der ATAs hochkomplex.“ Bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung besteht anschließend eine hohe Chance, übernommen zu werden.

 

Das Berufsbild ist noch relativ jung: Bisher konnte eine ähnliche Qualifikation nur über eine vorausgegangene Pflegeausbildung und anschließender Fachweiterbildung erreicht werden. „ATAs werden also in den gleichen Bereichen tätig wie Mitarbeiter der Anästhesiepflege“, so Heim. „Neben der Wartung und Bedienung medizinischer Apparate gehören auch administrative Aufgaben zum Job dazu.“ Bezahlt wird nach Tarifvertrag. Im ersten Lehrjahr bedeutet das eine Vergütung von rund 1140 Brutto.

 

Rund 500 Ausbildungsplätze von Gesundheits- und Krankenpfleger*innen bis hin zu Fachinformatiker*innen bietet das Klinikum Dortmund an und ist damit der zweitgrößte Ausbildungsbetrieb in der Region. Der Maximalversorger hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, etwa für Personalmanagement oder Top-Karrierechancen. So zählt das Haus laut dem Bewertungsportal „Leading Employers“ branchenübergreifend zu den besten 100 Unternehmen in ganz Deutschland.

 

Weitere Informationen sind unter www.klinikumdo.de/karriere zu finden.

 

(von Lisa Cathrin Müller, stellv. Leitung der Unternehmenskommunikation)

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 20919
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo