27.04.2017 - 1. Westdeutscher Schmerztag

Bewährtes und Neues in der Schmerzmedizin


 

Liebe Kolleginnen und Kollegen

 

die Schmerzmedizin hat seit jeher einen Schwerpunkt im Westen unserer Republik. An fast allen Universitätskliniken gab es schon sehr früh Schmerzkliniken, die international anerkannte klinische Forschung und Grundlagenforschung betrieben.

 

Herausragende Schwerpunkte sind bis heute die perioperative Schmerztherapie, neuropathischer Schmerz und CRPS sowie Kopfschmerzen und neurophysiologische Untersuchungen der Schmerzverarbeitung. Auch gibt es in Westdeutschland eine Vielzahl von renommierten Zentren für die Versorgung von Schmerzkranken, so dass in NRW überwiegend eine im bundesdeutschen Vergleich außergewöhnlich gute Versorgungsqualität gewährleistet ist. Bislang gab es aber keine Veranstaltung, in der die Zentren gemeinsam ihre Ergebnisse miteinander diskutieren konnten.

 

Mit dem Westdeutschen Schmerztag, der einmal im Jahr stattfinden wird, möchten wir hierfür eine Plattform schaffen. In der Schmerzmedizin gibt es neue spannende Entwicklungen in Diagnostik und Therapie. Das

Spektrum der Vorträge ist bewusst weit und von kontroversen Themen geprägt.

 

Auf gute Diskussionen und Visionen

 

weitere Informationen finden Sie hier

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

Veranstaltungen