17.07.2014 - Blutkonserven gehen zur Neige: In der Blutbank droht ein Engpass im Sommerloch

BlutspendeDo ruft zur Blutspende auf


 

Acht von zehn Menschen in Deutschland sind mindestens einmal im Leben auf Blut oder Medikamente angewiesen, die aus Blutbestandteilen hergestellt werden. Da Blutkonserven aber nur rund fünf Wochen haltbar sind, kommt es darauf an, regelmäßig Blut zu spenden - auch und gerade in den Sommermonaten. In dieser Zeit fahren viele Spender in den Urlaub, während der Blutbedarf konstant bleibt. 100 Konserven brauchen die Dortmunder Krankenhäuser und niedergelassenen Praxen, die die BlutspendeDo versorgt - täglich!

 

PD Dr. Uwe Cassens, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin im Klinikum Dortmund, ruft deshalb alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, regelmäßig zur Blutspende zu kommen. "Jeder, der gesund ist, mehr als 50 Kilo wiegt und zwischen 18 und 68 Jahren alt ist, kann spenden", sagt Cassens. Im letzten Jahr bereits war die Geschäftsführung des Klinikums mit gutem Beispiel voran gegangen und trat unter Leitung von Klinikum-Chef Rudolf Mintrop geschlossen zur Blutspende an.

 

 

Die Öffnungszeiten der BlutspendeDo sind mo, mi, fr: 7 bis 13.30 Uhr; di und do: 8.30 bis 19 Uhr; sa 8.30 bis 13.30 Uhr Ein individueller Termin ist auch möglich, Tel.Nr.: 953-19999.

 

Marc Raschke
Leiter der Unternehmenskommunikation

Klinikum Dortmund gGmbH
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo(punkt)de

http://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

NewsSlider