09.03.2016 - Epilepsie-Beratung für Familien, Lehrer, Erzieher, Betreuer von epilepsiebetroffenen Kindern

Warum Familien mit epilepsiekranken Kindern manchmal mehr brauchen als Medikamente: Sozialpädiatrischer Nachmittag am Mittwoch, 9. März 2016, 15:00 bis 17:00 Uhr im Speisesaal der Kinderchirurgie, Westfälisches Kinderzentrum, Klinikum Dortmund


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern und Angehörige,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

herzlich laden der Epilepsie Bundes-Elternverband (e.b.e.) und das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) zu der offiziellen Eröffnung der Epilepsie-Beratungsstelle im SPZ Dortmund ein.

 

Epilepsie-Beratungsstellen gehören in der Erwachsenenmedizin zu einem flächendeckenden Angebot. Im pädiatrischen Bereich sind diese Angebote eher noch unterentwickelt, obwohl wir aus unserer täglichen Arbeit wissen, dass z.B. nach der Neudiagnose einer Epilepsie viele Fragen auf Seiten der Eltern entstehen, die durch die medizinische Versorgung allein häufig nicht beantwortet werden können.

 

Aus diesem Grund freuen wir uns umso mehr, dass der Bundes-Elternverband seine Beratungstätigkeit in unserem SPZ aufgenommen hat und diese offensichtliche Lücke im Ruhrgebiet schließt.

 

Termin

Epilepsie-Beratung:
Warum Familien mit epilepsiekranken Kindern manchmal mehr brauchen als Medikamente - Sozialpädiatrischer Nachmittag,
Mittwoch, 9. März 2016,
15:00 bis 17:00 Uhr im Speisesaal der Kinderchirurgie
Westfälisches Kinderzentrum, Klinikum Dortmund, Beurhausstr. 40, 44137 Dortmund

 

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

Veranstaltungen