10.03.2016 - Kooperationsvereinbarung: Klinikum Dortmund besiegelt Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung von Westfalen-Lippe (KVWL)

Die mittlerweile mehrjährige Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung von Westfalen-Lippe (KVWL) in der Ausbildung von Kaufleuten im Gesundheitswesen hat mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ihren Zielpunkt erreicht. Ziel dieser Vereinbarung ist, den weiteren Einsatz der Auszubildenden im jeweiligen Unternehmen schriftlich zu manifestieren.

Kooperationsvereinbarung: Klinikum Dortmund besiegelt Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung von Westfalen-Lippe (KVWL)

Die mittlerweile mehrjährige Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung von Westfalen-Lippe (KVWL) in der Ausbildung von Kaufleuten im Gesundheitswesen hat mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ihren Zielpunkt erreicht. Ziel dieser Vereinbarung ist, den weiteren Einsatz der Auszubildenden im jeweiligen Unternehmen schriftlich zu manifestieren.

 

Jeder Auszubildende lernt während seiner Ausbildung für zwei Monate das andere Unternehmen kennen. Die Azubis des Klinikums können sich einen Wunscheinsatz in einem Unternehmensbereich der KVWL aussuchen, wie auch die KVWL- Azubis ihren Wunscheinsatz im Klinikum wählen können. Diese Einsätze sind bei den KVWL- und Klinikum-Auszubildenden sehr beliebt, weil ein zusätzlicher Einblick in das Berufsbild und auch in eine andere Unternehmenskultur ermöglicht wird.

 

Aktuell sind zwei Auszubildende der KVWL im Klinikum eingesetzt und ein Auszubildender des Klinikums in der KVWL.

 

Letztlich hat sich mit der Unterzeichnung dieser Kooperation der Kreis geschlossen; beide Unternehmen haben bereits mit dem Robert-Schumann- Berufskolleg eine Kooperation schriftlich vereinbart (auf dem Foto zu sehen sind v. li. Ortwin Schäfer, Arbeitsdirektor des Klinikums Dortmund, Dr. Christoph Schönfelder, KVWL, und Ralf Pirags, Ausbildungsleiter am Klinikum Dortmund).

(Text von Ralf Pirags, Ausbildungsleiter am Klinikums Dortmund)

 

Pressekontakt

Marc Raschke
Leiter der Unternehmenskommunikation

Klinikum Dortmund gGmbH
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo(punkt)de

www.klinikumdo.de
www.facebook.com/klinikumdo
twitter.com/klinikumdo

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

NewsSlider