04.04.2014 - „Rund um die Luft“

Interdisziplinäres Westdeutsches Intensivmedizinisches Symposium Dortmund

Samstag, 5. April 2014


Sehr geehrte Damen und Herren aus dem Pflegebereich,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

die künstliche Beatmung ist eines der vielen „Handwerkzeuge“ in Anästhesie und Intensivmedizin, sei es für Narkosen oder in der Intensivmedizin, um eine blockierte, nicht vorhandene oder unzureichende Eigenatmung des Patienten zu ersetzen oder zu unterstützen.

 

Auf den ersten Blick, recht einfach, handelt es sich um ein hochkomplexes Verfahren, das bei falscher Anwendung zu dauerhaften Schädigungen oder sogar zum Tod der Patienten führen kann. Nicht nur für die Pharmakologie, sondern auch für die Beatmung gilt der hier vereinfacht wiedergegebene Satz von Paracelsus „die Dosis macht das Gift“. Kenntnisse über Funktionsweise und Handhabung der Beatmungsgeräte sind ebenso wichtig, wie die Auswirkung verschiedener Einstellungen des Respirators auf Gasaustausch, Hämodynamik und strukturelle Integrität der Lunge.

 

Ich würde mich freuen, Sie als Teilnehmer auf dieser Veranstaltung begrüßen zu können. Zusätzlich zu den Vorträgen haben Sie in 3 Workshops die Möglichkeit, sich mit EVITA XL und der „ILA active“ vertraut zu machen, und ein MPG Zertifikat zu erhalten. Die Workshops sind auf je 10 Teilnehmer begrenzt, sodass eine vorherige schriftliche Anmeldung notwendig ist.

 

Im Namen aller Referenten wünsche ich Ihnen eine schöne Veranstaltung

 

Ihr Dr. Ingolf Eichler OA Intensivmedizin EDIC

 

 

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

Verwandte Nachrichten

Veranstaltungen