29.03.2017 - So weit die Füße tragen – Fußerkrankungen verhindern und richtig behandeln

Vier von fünf Deutschen tragen falsches Schuhwerk. Die Gründe: Schuhkäufer werden schlecht beraten oder legen mehr Wert auf die Optik als auf die Funktionalität. Dabei haben Füße besonderen Schutz verdient, denn sie sind täglich einer enormen Belastung ausgesetzt. Jeden Menschen tragen sie im Laufe seines Lebens viermal um den Globus. Mit jedem Schritt wirkt dabei eine Kraft des dreifachen Körpergewichts auf die Füße. Aber was passiert, wenn sie aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen der Belastung nicht mehr standhalten?


Vier von fünf Deutschen tragen falsches Schuhwerk. Die Gründe: Schuhkäufer werden schlecht beraten oder legen mehr Wert auf die Optik als auf die Funktionalität. Dabei haben Füße besonderen Schutz verdient, denn sie sind täglich einer enormen Belastung ausgesetzt. Jeden Menschen tragen sie im Laufe seines Lebens viermal um den Globus. Mit jedem Schritt wirkt dabei eine Kraft des dreifachen Körpergewichts auf die Füße. Aber was passiert, wenn sie aufgrund von Verletzungen oder Erkrankungen der Belastung nicht mehr standhalten?

 

Schmerzen am Fuß dürfen nicht isoliert betrachtet werden: Häufig stehen sie in Verbindung zu anderen Leiden – beispielsweise zu Rückenproblemen. Außerdem können sie Indiz für weitere Krankheiten wie Diabetes, Kreislaufstörungen und Übergewicht sein.

 

Was sind die häufigsten Verletzungen und Fußerkrankungen? Woher kommen sie? Und welche Therapieoptionen sind empfehlenswert? Darüber informieren Prof. Dr. Christian Lüring, Direktor der Klinik für Orthopädie, und Dr. Dariusch Arbab, Oberarzt der Orthopädie. Alle Interessierten sind am Mittwoch, 29.03.2017, um 17 Uhr in die Magistrale (Vortragsraum 1) eingeladen.

 

 

Termin:
Gut zu Fuß! Über Verletzungen und Erkrankungen am Fuß und Sprunggelenk
Mittwoch, 29.März 2017, 17-19.30 Uhr
Klinikum Dortmund, Standort Mitte, Magistrale, Vortragsraum 1, Beurhausstr. 40, 44137 Dortmund

 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Veranstaltung ist Teil der Patientenhochschule. Ziel der Patientenhochschule Dortmund ist es, Menschen mündig zu machen, indem sie Hintergründe und Strukturen des Gesundheitssystems sowie medizinische Grundkenntnisse vermittelt bekommen. Am Ende können sie sogar ein Zertifikat über das gesammelte Wissen erlangen. Alles leicht verständlich, alles kostenlos. Für Patienten und solche, die es nicht werden wollen.

 

Die kostenfreien Kurse, die in Kooperation mit der AkademieDO entwickelt wurden, richten sich sowohl an interessierte Bürger und Patienten als auch an Patientenvertreter und Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen.

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)



Beurhausstraße 40
44137 Dortmund



Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo(punkt)de

http://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)

Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo

Pressestelle 2017

Veranstaltungen