05.03.2019 - Original Mitarbeiterfotos in ungewöhnlicher Anmutung: Ein Desinfektionsmittel als „Parfüm“? Neue Fotokampagne wirbt für rege Handreinigung

Smells like team spirit: In namentlicher Anlehnung an den Nirvana-Klassiker („Smells like teen spirit“) hat das Klinikum Dortmund jetzt eine ungewöhnliche Fotoausstellung eröffnet. Die Bilder zeigen original Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses, allerdings in einer Pose und Anmutung, die an Parfümwerbung erinnert. Beim Duft, der dabei im Vordergrund steht, handelt es sich jedoch um nichts, was es in einer Parfümerie zu kaufen gibt. Die Fotokampagne hat vielmehr ein ganz anderes Thema – Desinfektionsmittel. „Gerade jetzt in der Grippezeit, aber natürlich generell im Krankenhaus wollen wir Patienten und Angehörige auf diese Weise an eine regelmäßige Hände-Desinfektion erinnern“, sagt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation, der die Idee zur Kampagne hatte.



„Sicherlich ist es eine provozierende Überhöhung, wenn wir Desinfektionsmittel plötzlich zu einem Duft erklären und daraus auch noch einen Team Spirit ableiten, weil ja alle in einer Klinik danach riechen“, sagt Raschke. „Aber diese Kampagne schafft mehr öffentliche Aufmerksamkeit für Desinfektion als zig Info-Flyer zu diesem Thema.“

Per Rundmail hatte Raschke im Klinikum nach Freiwilligen gesucht, die bei dem skurrilen Fotoprojekt mitmachen. Wer sich meldete, musste auch Fotos von sich einreichen. „Die Fotos waren wichtig, weil wir uns einen ersten Eindruck machen wollten. Schließlich ging es ja um Parfümwerbung, die nach einer ganz speziellen Ästhetik funktioniert. Das war quasi wie ein kleines Casting“, erklärt Raschke. Letztlich wurden dann sechs Mitarbeiter von einem Profi-Fotografen abgelichtet.

Auf den Bildern gibt es neben den Porträtaufnahmen auch noch jeweils einen Claim, zum Beispiel „KlinikumDO No. 5“, „Eau de KlinikumDO“ oder „44137 – Echt KlinikumDO-Wasser“. „Spätestens hier dürfte klar sein, dass wir die Kampagne mit einem Augenzwinkern sehen. Wir hoffen, die Patienten und Angehörigen auf diese Weise mit einem Lächeln zu mehr Handhygiene zu bewegen“, sagt Raschke.

Die Ausstellung hängt im Erdgeschoss-Gang des Zentralen OP- und Funktionsgebäudes, also u.a. in der Nähe der Zentralen Notaufnahme im Klinikum Mitte. Sie ist rund um die Uhr zu besuchen, der Eintritt ist selbstverständlich frei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo