17.03.2020 - Weiterbildung Pflegerischer Schmerzexperte

Die Anforderungen und die Erwartungen an die Versorgung und Betreuung von Menschen mit Schmerzen, gleich welcher Ursache, sind in den letzten Jahren gestiegen.

Nicht zuletzt die Expertenstandards „Schmerzmanagement in der Pflege (akut und chronisch) “ weisen den Pflegenden in der Begleitung der Patienten und der Koordination ihrer Therapien eine zentrale Rolle zu.

Die Weiterbildung orientiert sich an dem Schmerztherapeutischen Curriculum der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS) und den Anforderungen, die an die Pflegerischen Schmerzexperten (laut Expertenstandard) gestellt werden.

Die Weiterbildung umfasst 56 Unterrichtsstunden und endet mit einer Klausur.


Inhalte (u.a.):

  • Grundlagen zur Schmerzentstehung
  • Schmerzdefinition, – messung, -skalen
  • psychologische Aspekte des Schmerzes
  • Schmerzdokumentation
  • Medikamenteneinsatz in der Schmerztherapie (Wirkungen und Nebenwirkungen)
  • Schmerzmanagement bei Kindern und Jugendlichen
  • multimodales Konzept
  • nicht-medikamentöse Schmerztherapie: Physiotherapie, Imagination, Entspannung, ASE, TENS  
  • rechtliche Aspekte der Schmerztherapie
  • Anleitung und Beratung
  • Notfallbehandlung

 

Ihr Nutzen:

  • Sie erlangen die Grundkenntnisse des Schmerzmanagements,
  • Sie wissen um Ihre Rolle im Schmerzmanagement
  • und setzen sich kritisch damit auseinander,
  • Sie können Pflegende aus den verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens dabei unterstützen, ihre Aufgabe im Umgang und in der Betreuung von Schmerzpatienten und ihren Bezugspersonen professionell auszuführen.
     

 

Dozenten: (u.a.)

Andrea Besendorfer, MScN, Pflegewissenschaftlerin; Klinikum Dortmund gGmbH

Sandra Borchert, Dipl.-Jur., Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rechtsakademie für Pflege- und Gesundheitsberufe; Essen

Kirsten Cadenbach, Pain Nurse, Schmerzmanagement; Klinikum Dortmund gGmbH

Ingrid Feldhaus, stellvertr. Pflegebereichsleitung, Orthopädische Klinik; Klinikum Dortmund gGmbH

Daniela Fischer, Oberärztin, Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin; Klinikum Dortmund gGmbH

Dorothee Grosse, Lehrerin für Pflegeberufe, Bildungsreferentin, AkademieDO; Klinikum Dortmund gGmbH

Stefan Heckner, Pain Nurse, Pflegebereichsleitung Schmerz- und Palliativmedizin; Klinikum Dortmund gGmbH

Daniela Mengel, psychologische Psychotherapeutin, Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin; Klinikum Dortmund gGmbH

Walter Nagelschmidt, Lehrer für Gesundheitsberufe, Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie, AkademieDO; Klinikum Dortmund gGmbH

Dr. Robert Radkowski, Oberarzt, Medizinische Klinik, Onkologie; Klinikum Dortmund gGmbH

Nicole Rommel, pflegerische Schmerzexpertin, Krankenschwester, Klinikum Dortmund gGmbH

Johanna Wragge, Physiotherapeutin, M.Sc, Manuelle Therapie, Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin; Klinikum Dortmund gGmbH 

Dr. Thomas Wehrmann, Facharzt der  Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin u. postoperative Schmerztherapie; Klinikum Dortmund gGmbH

Beate Zoremba-Braun, Gesundheits- und Krankenpflegerin; Klinikum Dortmund gGmbH

 

 

Methoden und Vermittlungsformen:

Vortrag
Diskussion
praktische Übungen
Transfersicherung

 

Teilnehmerkreis:
Gesundheits- und Krankenpfleger
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Krankenschwestern/Krankenpfleger
Altenpfleger
 

 

 

Termine und Ort:

 

Kurs 9484:

17.-19.03.2020

24.-26.03.2020

30.03.2020

 

Kurs 9494:

03.-05.11.2020

09.-11.11.2020

16.11.2020

 

Klinikum Dortmund gGmbH

Raum Phoenix, Verwaltungsgebäude, 1. Etage

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

 

Zeit:

jeweils 9.00 – 16.15 Uhr

 

Teilnahmegebühr:

580,00 €

 

Für Mitarbeiter des Klinikums ist die Teilnahme kostenlos.

 

Beratung & Kontakt:

0231-953-20239

dorothee.grosse(at)klinikumdo(punkt)de

 

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo