18.06.2020 - Wessen Werte gelten? Wieviel Toleranz muss sein?

Ein Vortrag des Klinischen Ethik-Komitees


Wieviel Behandlung muss/kann sein? Und was will der Patient? Ist es richtig, was wir tun? Was sollen wir tun?

Diese und ähnliche Fragen sind eine Folge der wachsenden Behandlungsmöglichkeiten in der Medizin, die eingebettet sind in ökonomische Rahmenbedingungen und Autonomie des Patienten. Dazu kommt die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Wertesystemen zwischen Behandelnden und Patienten, auch zwischen einzelnen Berufsgruppen. Wie orientieren wir uns hier, was ist richtig und was ist falsch? Hier können eine Reihe von Konflikten entstehen. Wie hilfreich und praktisch wäre hier eine Struktur oder ein Raster für „richtiges“ Handeln. Aber jede Situation ist anders, es gibt keine standardisierten Lösungen. Das Wissen über  und Verstehen von unterschiedlichen Werten und Wahrnehmungen hilft uns, eine wertschätzende, respektvolle und verantwortungsvolle Haltung gegenüber den anderen Beteiligten einzunehmen. Dies schafft Orientierung auch in schwierigen Situationen. Die Mitglieder des Klinischen Ethik-Komitees beraten, begleiten und unterstützen. Sie treffen in den verschiedenen Situationen aber nicht die Entscheidung darüber, was zu tun ist. Sie befähigen die Beteiligten, selbst ethisch begründete Entscheidungen zu treffen.

 

Inhalte:

  • andere Wertesysteme und ihr Einfluss auf Verhalten und Entscheidungen
  • Unterschiede in der Wahrnehmung und im Umgang mit alltäglichen Konflikten, auch interkulturell, z.B. Wahrnehmung von Krankheit und Tod
     

Ihr Nutzen:

  • Sie erweitern Ihren Blick für die Unterschiedlichkeit von „richtigem“ Handeln,
  • Sie vergrößern so Ihre Handlungsmöglichkeiten,
  • Sie erhöhen Ihre Professionalität im Umgang mit schwierigen Situationen und können so möglichen Konflikten stressfreier begegnen.
     

Dozent:

Dr. Bernd Hanswille, ltd. Oberarzt der Frauenklinik; Klinikum Dortmund gGmbH

 

Teilnehmerkreis:

Mitarbeiter aller Abteilungen und Kliniken

 

Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe beantragt.

 

Diese Veranstaltung wird ausschließlich für Mitarbeiter des Klinikums angeboten.

 

Methoden und Vermittlungsformen:

Vortrag
Diskussion
Fallbeispiele
 

 

Termin und Ort:

Kurs 9608:  18.06.2020

 

Klinikum Dortmund gGmbH

Raum Magistrale 1

Beurhausstr. 40

44137 Dortmund

 

Zeit:

14.30 - 16.30 Uhr

 

Teilnahmegebühr:

kostenlos

 

Beratung & Kontakt:

0231-953-20502

stefanie.giese(at)klinikumdo(punkt)de

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo